Skip to content

Eingesammeltes über Syrien #Idlib #Kafranbel #Sarmin #Saraqeb… #Daraa #Türkei #Israel #USA #AlQaeda

04/05/2015

Eingesammeltes von Barbara über Syrien, ergänzt und bebildert

Barbara:

„Samstag, der 2. Mai 2015

Niemand mehr zweifelt an der Unterstützung des jihadistischen Terrorismus in Afganistan und eines ihrer saudischen Chefs Usama Ben Laden durch die USA zu Zeiten der Sowjetunion.
Diese Wahrheit gehört zu diesen Allgemeinheiten, die jedermann gerne beim Stammtischgespräch erwähnt, ohne dass es jemanden schockieren würde. Heute wird die macchiavellische Zusammenarbeit zwischen den Barbaren von Washington, ihren «sunnitischen» Verbündeten des Golfkooperationsrats, Ankaras und Al-Qaidas mit dem gleichen Phlegma aufgenommen. Doch aufgepasst auf einen Rückschlag der Flamme, denn Syrien befindet sich nur auf halbem Wege zwischen Paris und Kabul.
Ein “ganz kleines Blutbad” bei “Charlie Hebdo” mit 12 Toten, ganz klein, wenn man es mit den zehntausenden Arabern vergleicht, die Opfer des Terrorismus und des Krieges im Nahen Osten sind, und Präsident Hollande erklärte dazu, dass Frankreich “im Innersten getroffen ist”.
Seit vier Jahren wird das Innerste der Syrer tagtäglich von Kugeln zerschossen, den gleichen Kugeln wie die, die die Redaktion von “Charlie Hebdo” dezimiert haben. Allein in den letzten Wochen wurden Hunderte syrischer Soldaten und Zivilisten in Aleppo und Idlib im Norden, in Hama im Zentrum und in Deraa im Süden massakriert. Seit einem Monat blutet auch das Herz der Jemeniten. Dieses Land am unteren Ende der arabischen Halbinsel wird von einer «sunnitischen Koalition» unter Saudiarabien über die Lüfte und am Boden von Al Qaida in die Zange genommen. Die Urheber des Blutbads von Paris, die Brüder Kouachi, sollen sich genau auf Al-Qaida im Jemen berufen haben, diese terroristische Organisation, die vom Golfkooperationsrat unterstützt wird, der selbst ein Verbündeter der Nato ist, gegen die jemenitischen patriotischen Streitkräfte.
Gleichzeitig hat eine andere “sunnitische Koalition” unter Führung der Al-Nusra-Front, der syrischen Al-Qaida, eine noch nie dagewesene Offensive im Norden Syriens, vom türkischen Territorium aus, gestartet. In weniger als einem Monat hat diese Koalition, die sich “Armee der Eroberung” (Jeysh al-Fateh) nennt, zwei strategische Städte, nur wenige Kilometer von der Türkei entfernt, eingenommen: Idlib und Jisr al-Shughour.Tausende Brüder Kouachi sind so aus Antiochien in der Türkei nach Idlib geströmt, bewaffnet mit amerikanischen TOW- Panzerabwehrraketen und MANPAD-Luftabwehrraketen.

CIA-bewaffnete 13 Legion (13 Division) bei Idlib:

US-Bewaffnung für Kehlendurchschneider und Al-Kaida:

Al-kaida V

US bewaffnete Al-Kaida-Verbündete, bereits bei Hama, Aleppo, Idlib. Immer zusammen mit den Kaukasus-Terroristen und Jabhat al Nusra, welche fürchterliche Massaker begehen mit US-Aufrüstung! Diese stehen nebst anderen Al-Kaida-Zweigen auf der US-Terrorliste und werden denoch mit US-made ATGM´s in Massen bewaffnet.

Published on 4 May 2015

رائع الفرقة 13لواء المهام الخاصة استهداف دباببتين على جبهة مصيبين في ريف ادلب اريحا 4\5\2015

Nichts scheint diese terroristische Armada abhalten zu können, die auf ihrem Weg alles vernichtet, mit massenhaften Selbstmordattentaten. Allein lange Züge der türkischen Krankenwagen auf dem Weg nach Antakia, die die terroristischen Kämpfer in die Krankenhäuser der türkischen Stadt bringen, scheinen von dem Maß der Verwicklung Erdogans in die in Idlib wütenden Schlachten Zeugnis abzulegen.
Aber es gibt auch klare Indizien für eine direkte Beteiligung der USA, sowohl auf logistischem als auch strategischem Gebiet. Die Invasion des Nordens Syriens durch die Nusra-Front von der Türkei aus erfolgt in Wirklichkeit im Augenblick des Beginns eines Trainingsprogramms durch Washington und Ankara, eines maßgeschneiderten Trainingsprogramms für die “moderaten syrischen Rebellen” in den Kasernen der türkischen Polizei. Dieses Programm, dass auf Türkisch ’Egit-Donat’ (Ausbildung und Ausrüstung) heißt, hat den Zorn der Bevölkerung von Antiochien hervorgerufen, die an diesem Samstag demonstriert und die syrischen Fahnen und Porträts von Assad hochgehalten hat.
Die Experten für Militärstrategie sind sich bei einem Punkt einig: Die pro-Qaida-„Armee der Eroberung” verdankt ihren Erfolg im Norden Syriens der Versöhnung zwischen dem türkischen Sultan Erdogan, dem saudischen König Salman und dem qatarischen Emir Tamim. Diese Erkenntnis enthüllt die tiefen Verbindungen zwischen der Organisation von Ben Laden und den “sunnitischen” Verbündeten des Westens. Sie banalisiert den Gedanken, dass diese barbarische Organisation, die schon verschiedene blutige Attentate begangen hat, der Verbündete des Westens gegen alle Staaten und Organisationen im Nahen Osten ist, die nicht dem Westen unterworfen sind: Syrien, Iran, Jemen und Hezbollah.
Eine einfache Erinnerung für alle die schönen Seelen, die Al-Qaida als weniger großes Übel in Syrien betrachten: Die Terroristen, die heute Jisr al-Shughour besetzt halten, haben öffentliche Hinrichtungen und andere Horrorszenen im ganzen Regierungsbezirk Idlib begangen. Dieselben Terroristen haben die syrische Küste am 4. August 2013 überrannt und Hunderte alawitische Dorfbewohner im Regierungsbezirk Lattakia massakriert und als Geiseln genommen. Sogar die parteiische George-Soros-NGO HRW hat einen überwältigenden Bericht dazu veröffentlicht mit dem Titel: “Man kann noch ihr Blut sehen”. Im Frühjahr 2014 haben diese Terroristen das armenische Städtchen Kassab im Norden des Bezirks besetzt und geplündert, bevor sie von der syrischen Armee und den Volksverteidigungskräften wieder hinausgeworfen wurden.
Vor einigen Tagen hat das Dorf Ishtibraq im Regierungsbezirk Idlib einen terroristischen Sturmangriff erlitten. Die Überlebenden dieses Dorfes, das heute leer steht, sprechen vom Massaker vieler Zivilisten, einschließlich Greisen und Kindern, durch die Nusra-Front. Das Verbrechen der Gefolterten? Ganz einfach Alawiten zu sein, “nusseirische Ungläubige”, laut der Rhetorik ihrer Henker. Willkommen im von Al-Qaida „befreiten“ Syrien!

Türkei:

In der Türkei haben die Gewerkschaften, die Organisationen der Zivilgesellschaft und die türkischen Parteien am Freitag eine Großdemonstration auf dem Taksim-Platz in Istanbul organisiert zum Zeichen der Soldidarität mit dem syrischen Volk angesichts des Terrorismus, der vom Regime Recep Tayyip Erdogans unterstützt wird. Die Demonstranten haben diese Unterstützung durch die Partei der Gerechtigkeit und der Entwicklung verurteilt.
Die Zeitung Cumhuriyet hat darauf hingewiesen, dass die Demonstranten ein Spruchband hochhielten, auf dem stand : “Schweigt nicht zu den Massakern und nehmt nicht an den Massakern teil” und sie gaben Parolen aus wie “Die Nusra-Front ist ein Mörder und die Regierung der Gerechtigkeit und der Entwicklung ist ein Agent”. Zahlreiche Teilnehmer an der Demonstration sagten, dass die extemistischen Banden, die von der Regierung der Partei der Gerechtigkeit und der Entwicklung trainiert werden, Massaker gegen das syrische Volk begehen. Sie riefen dazu auf, der militärischen und logistischen Unterstützung der terroristischen Netzwerke wie ISIL, Nusra-Front und Qaida ein Ende zu bereiten. Außerdem haben noch türkische Bürger in Antakia, Alexandrette (Iskanderun), Ankara, Ismir, Tunceli, Adana und Mersin gegen die Unterstützung, die das Regime Erdogans den terroristischen und takfiristischen Terroristennetzwerken zukommen lässt, demonstriert und gegen die Massaker gegen das syrische Volk durch die Terroristen mit Unterstützung der türkischen Regierung. Eine andere Demonstration fand in Istanbul statt, um das Massaker durch die Terroristen an den Einwohnern von Ishtabraq bei Jisr al-Shughour mit Hilfe der türkischen Regierung zu verurteilen.
Quellen: Sana, Al Manar, syrische Medien „

Idlib: HRW´s moderate Rebellen bringen auch Zivilisten um, sie machen laut eigenen Angaben verstärkt Menschenjagd auf Alawiten.

Der Hochlader dieser Schlachtfotos wird von seinen Kumpanen angegangen, sie sagen das Veröffentlichen der Schlachtungen würden der Revolution nicht dienlich sein.

Wo käme man hin wenn die Welt erfahren würde welch Massenmörder auch durch die USA finanziert und hochgerüstet werden.

@mohummd123 تصوير الذبح -خاصةً- أظن أنه لا ينفع الثورة السورية.

عاجل إدلب سهل الغاب اسر خمسة ومقتل العديد ميليشيات الأسدبعد محاولة التقدم نحو حاجز الكم رقم (1) . انتظروا رقم (2)

Idlib-Ghab Ebene?

Rache

Da kann man sich gut vorstellen was alles im Verborgenen bleibt an Massakern und Verbrechen. Sie haben ihre Methoden nicht geändert, sind nur in der Propaganda zurückhaltender geworden. Sie massakrieren im großen Stil Gefangene genauso wie die Takfiri-Faschisten der IS.

CEG0x_bUUAAnr16

CEG1UM4UIAAwwsZ

Geiseln in der Hand von Al-Kaida und Verbündeten. Voller Hämatome, mißhandelt, für Propaganda vorgeführt. Weiteres Schicksal nach der Propaganda unbekannt.

Jisr ash Shughur

CD_6ktjWIAAIHV4.jpg large

CDc_2C2WEAAgCCH

Schwerste Mißhandlungen, HRW schweigt.

11150429_912292598792923_653356524852663448_n

Hinzu kommt noch die ganze False-Flag-Chloringas-Propaganda.

Die syrische Armee setzt weder Sarin noch Chloringas ein.

Dies ist eine Propaganda-Erfindung der Terroristen, der Massenmedien und diverser NGO´s, welche als Propagandasprachrohr von Al-Kaida und Todesschwadronen als eine breite Werbeplattform agieren. Für eine geforderte NO_FLY_ZONE  plappern die Medien nebst NGO´s den Terroristen jede noch so abstruse Geschichte nach und schmücken sie mit weiteren Regime-Change-Lügen aus, sowie „HRW Annie,“ die Gattin von dem abartigen HRW-Kriegspropagandisten „Kenneth Roth“. Sie twitter selbst die grotesktesten Lügen weiter, aus einem Angriff der US-geführten Bombermafia bei Kobane wird ein „Regime-Airstrike“, die durch die US-geführte Kriegsallianz gegen Syrien umgebrachten Kinder, werden der syrischen Regierung untergeschoben. Und diese „Pseudo-Ärztin“ , die HRW-Direktoren-Gattin, bezeichnet sich auch noch als HRW-Researcher! Sie ist eine Propagandamaschine für „SNHR“-Terroristen, welche auch die gestern in Aleppo, durch wahllosen Mörserbeschuss umgebrachten Zivilisten, der syrischen Armee anhängen.

Hier ein weiteres Video mit den „Erfogen“ der US-geführten „Anti-IS“ Bomber-Allianz gegen Syrien.

Nein, dieses Video habe ich nicht bei „HRW-Annie“ gesehen, HRW ist Kriegspartei!

Aleppo IS Zivilisten

Das Video wird vermutlich erneut schnell wegzensiert

Aleppo ولاية حلب يقدم قصف الصليبيين على عوام المسلمين.mp4

Als Beispiel für die verlogenen False-Flag-Chlorinpropaganda bei Idlib ein weiteres lächerlich-inszeniertes Video mit dem Terroristen Hadi al Abdallah, dem langjährigen Kumpanen von dem Menschenfresser von Baba Amr, welche sich mit seinen Al_Kaida-Terroristen ebenfalls bei Idlib befindet, Kehlen durchschneidet und Köpfe absäbelt.

Eine Lüge an die andere gehängt durch HRW´s sogenannten Augenzeugen, die Ärzte US-UK finanziert und propagiert von „SAMS“ oder auch „MRFS“… Diese „Stürmer“-Ärzte sind Kriegsverbrecher! Sie verlangen eine NO-FLY-Zone mit noch mehr Bomben. Das Ergebnis kann man bei der IS bewundern. Statt Miltärkonvois werden von der US-geführten Mafia Dörfer und Flüchtlingskonvoi zerbombt.

Ist das HADI-Chloringas-Video nicht absolut lächerlich?

Da ziehen sich die Lügner zwei popelige Atemschutzmasken auf und schon kann es losgehen mit der Chloringas-Fake-False-Flag-Propaganda.

Immer die gleichen führenden False-Flag- Darsteller, ob „Arzt“ oder Al-Kaida-Propagandist Hadi al Abdallah.

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.658691&lon=36.485596&z=12&m=b

Hadi al Abdallah welcher gezielt Aberttausende von Menschen in den Tod gehetzt hat, Hadi der Massaker-Marketing-Spezialist aus Homs,…

Im Hintergrund kehrt ein Anwohner vor seinem Laden, er scheint kein Chloringas abbekommen zu haben.

Wie denn auch, die syrische Armee setzt keine „Chlorgas-Barrelbomben“ ein, dies ist eine Terroristenerfindung, forciert durch NGO´s wie HRW, AI, SAMS, MRFS (Medical Relief For Syria), AVAAZ …

Normalerweise löschen Anwohner schnell die Feuer, ob sie für die Propaganda erneut angesteckt wurden? Hochkannt wurden Asphaltplatten um das Loch aufgestellt, damit niemand in das Loch fährt?

Nichts in dem Video scheint irgendwie noch im „Originalzustand“ zu sein.

Es wurde kräftig manipuliert von den sogenannten HRW-Augenzeugen. Auch die HRW-Augenzeugen-Ärzte lügen was das Zeug hält, sie sind eingebunden bei Al-Kaida und sonstigen Kriminellen. Sie haben sich unter die Massenmörder eingereiht, sie sind ein fester Teil von ihnen.

„Hollywood-PRopaganda“

Kafranbel-Homs-Terroristen

شام إدلب كنصفرة من مكان سقوط أحد البراميل المحملة بغاز الكلور السام 3

Es gibt genug Angehörige von Oppositionellen und Terroristen-Ärzten welche die Farce mitmachen.

Auch hier ein Video komplett inszeniert mit Hadi und US-finanzierten Terroristenärzten. Ob Hadi das Drehbuch entworfen hat oder waren es die „SAMS“-Mediziner?

Nein, die Frau welche als Propagandadarstellerin immer wieder in die Kamera schaut während der Lügner Hadi seine Propaganda herunterspult, wurde nicht mit Wasser übergossen noch ausgezogen. False-Flag-„Chloringas-Propaganda“-Opfer mit zweierlei Maß behandelt. LOL…

Sollte einer der Mediziner eine „Westzulassung“ haben als Arzt, so gehört sie ihm entzogen, die Terroristenärzte vor Gericht gestellt für ihre Lügen und die weitere Aufstachelung zu Hass. Wer sich als Mediziner für solche Propaganda hergibt gehört eingelocht! Das sind HRW´s glaubwürdige Augenzeugen welche auch ohne rot zu werden bei der UN lügen und versuchen einen vollen Angriffskrieg anzuzetteln zum Schutz ihrer internationalen Al-Kaidas nebst verbündeten Todesschwadronen. Gleiches gilt auch für die verlogene Journallie! http://www.neopresse.com/politik/us-journalisten-taeuschten-entfuehrung-durch-assad-truppen-vor/

Lol, die Frau.

Achtung, Kamera läuft… AHHHH OUHHHH AHHHHH …

AHHHHHH

Ärzte machen sich mit Terroristen gemein.

Terroristengespann

إصابات بحالات اختناق نتيجة استهداف بلدة كنصفرة بريف ادلب بغاز الكلور السام ولقاء مع طبيب ميداني

Hier spricht der „HH Patriarch Moran Mor Ignatius Aphrem II“ über Verbrechen in Sadad. Der Homs-Qusair-Terrorist Hadi al Abdallah war in Sadad dabei mit Abu Sakkar, dem Menschenfresser aus Baba Amr!

https://urs1798.wordpress.com/2013/10/27/der-papsliche-fidesdienst-berichtet-uber-sadad-einen-ort-bei-damaskus-uberfallen-von-tagesschau-rebellen-syrien-syria/

Die Terroristen in Sarmeen bringen für ihre No-Fly-Zone-Propaganda ganze Familien um und schlachten dann die Opfer aus. US-finanzierte Terroristenärzte dürfen dann bei der UN als Mouthpiece von Al-Kaida und Kindermördern, das Blaue vom Himmel herunterlügen, anstatt sofort verhaftet zu werden wegen Mittäterschaft an Massenmord in Syrien und Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen wie Jabhat al Nusra.

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/15/hrw-und-al-kaida-handlanger-stecken-unter-einer-decke-bei-der-chloringas-propaganda-in-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/29/massaker-an-den-einwohnern-eines-alawitischen-dorfes-durch-ansar-al-dine-und-ihnen-nahestehende-terrorgruppen-ishtabraq-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/27/deutsche-krankenwagen-spenden-fur-al_kaida-in-idlib-brick-factory-qarmeed-camp/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/26/teil-3-diverse-al_kaida-zweige-in-jisr_ash_shugur-unterstutzt-durch-nato-turkei-und-obamas-us-made-bgm-71-tow-bewaffnete-morderbanden-%d8%ac%d8%b3%d8%b1%d8%a7%d9%84%d8%b4%d8%ba%d9%88%d8%b1-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/25/teil-2-al-kaida-greift-den-ort-jisr_ash_shugur-an-unterstutzt-durch-nato-turkei-und-obamas-us-made-bgm-71-tow-bewaffnete-morderbanden-%d8%ac%d8%b3%d8%b1%d8%a7%d9%84%d8%b4%d8%ba%d9%88%d8%b1-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/24/al-kaida-greift-den-ort-jisr_ash_shugur-an-unterstutzt-durch-nato-turkei-und-obamas-us-made-bgm-71-tow-bewaffnete-morderbanden-%d8%ac%d8%b3%d8%b1%d8%a7%d9%84%d8%b4%d8%ba%d9%88%d8%b1-idlib-syria/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/06/kampf-um-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/03/avaaz-shitstorm-bei-twitter-no-fly-zone-fur-al-qaeda-fur-kannibalen-und-massenmorder-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/31/die-sarmin-white-helmets-praparieren-in-idlib-zusammen-mit-jabhat-al-nusra-verbundeten-neue-chlorin-gas-videos-syria-sarmin-karfanbel-avaaz-hrw-ai/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/31/die-takfiristen-organisation-is-soll-bei-salamiyah-ein-massaker-an-zivilisten-begangen-haben/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/30/aljazeera-und-die-lugen-von-al-qaeda-uber-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/29/fortsetzung-al-qaeda-in-idlib-stadt-mit-modernsten-us-made-waffen-hochgerustet/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/28/kannibalen-in-die-stadt-idlib-eingefallen-fortsetzung-3-binesh-sarmin-saraqeb-kafranbel/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/27/fortsetzung-der-morderischen-al-kaida-fsa-angriffe-auf-die-stadt-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/27/wird-die-stadt-idlib-internationalen-al-kaidas-zum-frass-vorgeworfen-frauen-kinder-und-manner-als-geiseln-in-der-hand-eines-saudischen-terroristen/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/24/kampf-um-die-stadt-idlib-angefuhrt-von-al_qaeda-bewaffnet-mit-us-made-bgm-71-tow-raketen-syria-avaaz/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/22/avaaz-und-der-terrorist-hadi_al_abdallah-fordern-nato-bomben-auf-syrien-mit-ihrer-false_flag_chloringas-propaganda-sarmin-kafranbel-idlib/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/21/avaaz-call-for-a-no-fly-zone-in-syria/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/19/die-zeit-und-syrien-vollig-ethikbefreit-und-rassistisch-in-ihren-methoden-wird-fur-einem-offenen-angriffskrieg-gegen-syrien-stimmung-gemacht/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/17/perverse-giftgas-kinder-propaganda-der-idlib-sarmeen-morderbanden-%d8%a7%d8%af%d9%84%d8%a8-%d8%b3%d8%b1%d9%85%d9%8a%d9%86-fsa-jabhat_al_nusra-is/


Es ist den erdoganischen NATO-Terroristen trotz Al-Kaida-Selbstmordattentätern  nicht gelungen das National Hospital von Jisr ash Shogur zu erstürmen. Das Krankenhaus, voller Verwundeter, wird weiterhin von syrischen Soldaten gegen die westunterstützten  kaukasischen NATO-erdoganischen Kehlendurchschneider verteidigt.

CEFofbkWYAArQWa

CEQ8qTVWMAAbj2J

CEQ8qHhWEAIWjc2

Nasrallah: psychological war seeks to affect determination and struggle of Syrians

Barbara:

„Regierungsbezirk Idlib – Hama :

Man versteht leichter, wie die Jabhat al Nusra und ihre verbündeten Milizen ihre letzten Vorstöße in Idlib verwirklicht haben, als sie die beiden Städte Idlib und Jisr al-Shughour einnahmen, nämlich dank der Hilfe, die sie von den sog. “moderaten” Milizen erhalten haben, die vom Westen unterstützt und trainiert werden. Ein Bündnis ist in diesem Regierungsbezirk zwischen den sog. “moderaten” und den takfiristischen Terroristen im Rahmen einer Koalition namens Jeysh al-Fateh entstanden, um gemeinsam gegen die syrische Armee zu kämpfen. Das versichert sogar der Korrespondent der Agentur Reuters in der Türkei. Nach den Beobachtungen und den Zeugenaussagen , die er erhalten hat, haben Gruppen wie «Legion -13» und “Fursan al-Haq” (die Ritter der Wahrheit), die sagen, dass sie eine geheime Unterstützung von der CIA erhielten, an der Seite der Qaida-Takfiristen der al-Nusra-Front und der Ahrar al-Sham an den letzten Kämpfen in Idlib teilgenommen.
Reuters berichtet von einer Erklärung von Mazen Qassum, dem Militärchef der «Brigade Siham al-Haq» (der Pfeil der Wahrheit), die an der Seite der Nusratisten im Rahmen der Koalition Jeysh al -Fateh kämpft. «Es ist möglich, dass die Nusra anfangs gegen die Hazem-Bewegung (die von den Amerikanern unterstützt wird) gekämpft hat, weil sie sagte, dass die nicht gut sei, aber sie haben jetzt einen Plan, wie sie gemeinsam nur gegen die Regierung kämpfen werden». Bezeichnend ist, dass die beiden Milizen, die sich seit einigen Monaten gegenseitig bekämpft haben, nun gemeinsam kämpfen. Den gleichen Eindruck hat man von einem Milizenführer der «Ahrar al-Sham», einem gewissen Abu Mohammad, der von Reuters befragt wurde, während er sich in Istanbul an der Seite der Führer der Legion-13 und der Fursan al Haq befand, Er gab zu, Verbindungen zur Nusra-Front zu haben, die von den Amerikanern auf die Liste der terroristischen Organisationen gesetzt worden ist. «Das heißt nicht, dass wir verbündet sind», sagte er und versicherte , dass «die Lage im Regierungsbezirk völlig stabil ist und es keine Kämpfe unter den Gruppen geben wird». Allerdings hat diese Miliz der al Qaida ihre Gefolgschaft geschworen. Diese Informationen erklären, wie während der Kämpfe gegen Idlib und Jisr al-Shughour Panzerabwehrrakten des Typs TOW in großen Mengen von den Qaida-Söldnern verwendet wurden. Sie bestätigen den Verdacht,, dass sie über die Gruppen erhalten wurden, die von den Amerikanern unterstützt und trainiert werden, wenn nicht gleich von der Türkei, die der direkte Hauptunterstützer der Milizen im Norden Syriens ist.

13 Legion (13.Division) 03.05.2015 Idlib: الفرقة 13

US Tow ida
Published on 3 May 2015

الفرقة 13 المهام الخاصة استهداف سيارة زيل كانت تحمل الذخائر في تل الفنار في جبل الأربعين ومقتل العشرات من العساكر

Der US-Terroristenunterstützung für Al-Kaida und ihre „FSA“-Handlanger. Eine kleine Sammlung:


Vor Ort hat die syrische Armee in Fortsetzung der Kämpfe im Süden Idlibs einen Vormarsch im Tal des Ghab (Sahel al-Ghab) im westlichen Umland Hamas getätigt. Er ermöglicht es, laut der Tageszeitung al-Akhbar, besser ihre Offensive im Umland von Idlib zu stützen und vor allem die Regionen zu schützen, die noch immer unter ihrer Kontrolle sind, wie die Stadt Ariha, die Umgebung von Jisr al-Shughour, die Ortschaft al-Mastumeh und die Dörfer im Süden von Idlib. Die Regierungstruppen haben eine neue Schlacht im Regierungsbezirk Lattakia eröffnet, in den Bergen, die die Ghab-Ebene überschauen, mit dem Ziel, den Druck auf Idlib und Hama zu nehmen.
Laut AFP, die wieder ihre unvermeidliche Quelle in London zitiert, wurde eine Offensive in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen die Terroristenstellungen im Nordosten von Lattakia begonnen, um das Observatorium von Nabi Yunes, einen strategischen Punkt auf 1500 m Höhe, der sich an der Grenze zu den Regierungsbezirken Idlib und Hama befindet.
Wenn es der syrischen Armee gelingt vorzurücken, dann kann sie die Verbindung mit der Armee in der Ghab-Ebene (Sahel al-Ghab)aufnehmen und versuchen, Jisr al-Shughour aus den Händen der Nusra-Front zurückzuerobern.
In einem Video auf You Tube hat der religiöse saudische Führer der Nusra-Front, Sheikh Abdallah Mohaysini in Anwesenheit von Söldnern versichert, dass „die Mujaheddin in den Ghab eindringen werden“ den er als „gesegnete Erde der Levante“ bezeichnete (ehemalige Sümpfe, die Mitte des letzten Jahrhunderts von der Regierung trocken gelegt wurden).
Quellen: Reuters, Al Akhbar, AFP, Al Manar

Complete Report from Jisr Al-Shughour: Syrian Armed Forces Retake 2 Villages: http://www.almasdarnews.com/article/complete-report-from-jisr-al-shughour-syrian-armed-forces-retake-2-villages/

NEW MAP: Military situation in #Al_Ghab plain and #Jabal_al_Akrad area. #Hama #Latakia #Idlib #Syria #SAA #NDF https://twitter.com/PetoLucem/status/594200027347714049

Regierungsbezirk Lattakia:

IRIB- Nach einer Blitzoperation ist es der syrischen Armee gelungen, drei strategische Hügel und zwei Ortschaften im Norden des Bezirks zu befreien, indem sie den Schraubstock um die Ortschaft Salma enger geschraubt hat. Es handelt sich um die drei Hügel Kataf, Ghanameh und al Ghad, die in die Hände der Armeestreitkräfte gefallen sind. Diese drei Hügel überragen die Ortschaft Salma, die eine der Hauptbastionen der takfiristischen Terroristen im Norden von Lattakia bleibt, daher ihre Bedeutung für die syrische Armee. Sehr heftige Kämpfe finden in diesem Moment um die beiden Orte Dorin und Salma statt. Diese Operationen machen für die Armee die beiden Ortschaften Marj Sheyli und Ain Samur leichter erreichbar. Lattakia, wo der strategische Hafen im Norden Syriens liegt, ist seit zwei Jahren der Schauplatz unermüdlicher Angriffe der tschetschenischen Takfiristenterroristen, die von der Türkei unterstützt werden.
Salma;
http://wikimapia.org/#lang=it&lat=35.676437&lon=36.005630&z=15&m=b&show=/11849311/
Ghanameh
Syria Idlib Hama #ادلب #حماة #سهل_الغاب Damascus-Now Report about ongoing SAA NDF offensive. SyrianArabArmy
http://www.damascus-now.com/home/news/1611
SAA captured the village of Ghanameh.This former insurgent stronghold is located on strategic M4 Highway.
https://twitter.com/sayed_ridha/status/594423864270008320


Daraa

https://urs1798.wordpress.com/2015/05/02/leidensweg-eines-afghanischen-gefangenen-in-den-handen-der-todeschwadrone-der-%d8%af%d8%b1%d8%b9%d8%a7-daraa-sudarmee-ausgeschlachtet-fur-anti-iran-propaganda-und-entsorgt-%d8%a7%d9%84%d9%84/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/21/fortsetzung-bosra-al-harir-die-attacken-gefurt-von-al-kaida-mit-us-bewaffneten-fsa-todersschwadronen-garniert-garniert/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/20/provinz-daraa-bosra-al-harir-al-kaida-und-us-bewaffnete-soldner-der-daraa-sudarmee-weiterhin-gemeinsam-am-morden/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/13/wenn-us-doktoren-die-lugen-der-al-kaida-freunde-aus-daraa-als-wahrheiten-verkaufen-hrw-dr-annie-sparrow/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/08/die-usraelisch-geforderte-al-kaida-offensive-der-daraa-sudarmee-geht-heftigst-weiter/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/06/erneut-haben-usraels-bewaffnete-al-kaidas-der-daraa-sudarmee-bei-kafr-shams-zugeschlagen/

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/01/jordanien-israel-usa-kooperieren-mit-al-kaida-syria-daara-al_qaeda-southfront/

https://urs1798.wordpress.com/2015/03/25/die-usraelisch-gefuhrten-al-kaidas-der-daraa-sudfront-haben-erneut-graultaten-begangen-bosra_sham/

Nachdem sich eine der Daraa-Südarmee-Terroristengruppen kürzlich zu IS bekannte, macht die Jabhat al Nusra mit Ahrar al Sham Verbündeten Jagd auf diese bei Quneitra. Zuerst ein Herz und eine takfiri-saudisch-zionistische Seele, und nun erbitterte Feinde. Wer wohl den Auftrag dazu gegeben hat? Ist davon die weitere Bewaffnung und Finanzierung für USraels Al-Kaida-Verbündete abhängig gemacht worden?

Zwei Fotos welche zeigen, dass die westunterstützten Terroristen nicht nur Soldaten aus Feldlazaretten ermorden, nein sie ermorden auch „einstmals“ ihresgleichen.

Sie waren vermutlich keine Gegner mehr. Kopfverbände, ein Arm bis zur Schulter eingepackt, vermutlich wehrlos den USraelischen Terroristen ausgelieferte IS-Takfiris.

CEP1EboWMAIMzwF

 

CEP0-c9W8AAZ19q

 


 

Der Bericht von Amnesya International ist durch und durch verlogen! Genausowenig hat die Wochenschau-Journallie recherchiert. Sie haben dem Terroristen-Propagandatool AI stupide nachgeplappert und die Rubrik, dass die bewaffneten „Oppositionellen“ systematisch Verbrechen begehen, bewusst abgeschwächt. Die TS manipuliert wie und wo sie nur kann!  http://www.tagesschau.de/ausland/kriegsverbrechen-syrien-103.html

AI schreibt die Verbrechen der Terroristen schön, rechnet die durch Terroristen umgekommenen Zivilisten in Aleppo auf ein Drittel herunter, nennt die Zahl 600, aufgezählt wurden durch syrische Quellen 2400 (2014) durch Terroristen-Granatbeschuss umgekommene Zivilisten.

Two civilians killed in terrorist mortar attacks in Aleppo and Sweida

A civilian killed in a terrorist attack in Sweida

AI wie immer einseitig und verlogen. Kriegspartei auf Seiten von Terror und Terrorismus.

Syria demands Security Council take immediate deterrent steps against Turkish government

Wer für Amnesty spendet, spendet Tod…74 Seiten Kriegspropaganda, Terroristenverharmlosung, etc. Der Bericht ein Witz, manche der AI Quellen NATO-Propaganda-Outlets wie z.B. der Guardian. Auffällig auch der Begriff “ nicht identifizierbare Gruppe“, etwas youtube-Suche hätte die Identifizierung leicht gamacht. Und die Folter-Opfer a la Marwan lügen das Blaue vom Himmel herunter, AI lügt mit und erzählt das 90% der Häftlinge in Gefängnissen gefoltert werden. Das ist gelogen und AI weiß es. Seiten später heißt es, 30 % der Häftlinge würden gefoltert. AI widerspricht sich selbst und fügt die nächste Lüge an… Über die abartige Folter und Massenermordung von Gefangenen durch AI-Terroristen findet man so gut wie nichts in dem einseitigen Kriegspropaganda-Bericht. AI nimmt den UK-regierungsgesponserten Tante-Emma-Geheimdienst-Laden“ SNHR“ als Zeugen, das zeugt schon von welcher Qualität der Report ist. Keine neutralen Quellen, die Opposition hat gesagt, dass…, SNHR erzählt von etwa 600 durch Terroristen verhafteten und verschleppte Menschen. Augenzeugen berichten alleine davon dass in einem Gefängnis einer einzigen Terroristenberigade bereits mehr als 500 Leute eingekerkert waren. Und die Erklärung zu der „Castello Road“ ist ziemlich hanebüchen. Vergessen wird zu erzählen das dort die Badr-Brigaden Leute ausraubten, verschleppten, ermordeten. Die „Castello Road “ das Einfallstor von Al-Kaida, für AI ein „humanitärer Korridor“. Wie humanitär die Al-Kaidas und ihre Verbündeten sind, konnte man beim Al-Kindi-Hospital sehen, welches in dem 74 Seiten starken Verharmlosungspamphlet von AI garnicht vorzukommen scheint, obwohl doch AI zurück bis 2012 Verbrechen durch die syrischen Sicherheitskräfte gefunden haben haben will. Ich vermisse die 450-bis 500 ermordeten Gefangenen von Khan al Assal, ich vermisse die massakrierten Soldaten auf einem Dach bei der „Castello Road“, ich vermisse sämtliche Massaker welche die Terroristen an wehrlosen Soldaten begangen haben, diese horrenden Verbrechen waren nicht zu übersehen, es sei denn man will sie bewusst übersehen wie AI es praktiziert. AI schürt mit ihren Lügen und der Täter-Opfer-Umkehr HASS. AI stachelt Menschen gegeneinander auf. AI will keine Frieden, AI ist ein US_UK-NATO-Propagandakriegstool. AI schreibt Massenmörder schön… und ihre Empfehlungen auf den letzten Seiten sind schlicht und einfach eine absolute Frechheit. Bei AI gibt es keine Auslandsöldner, Jabhat al Nusra wird ebenso vermieden, genauso die Zusammenarbeit aller AI_Fraktionen mit Al-Kaida. AI möchte ein Waffenembargo gegen die syrische Regierung haben, aber die Nichtbewaffnung und Nicht-Unterstützung von Al-Kaida und Verbündete durch die Kriegsmafia-Staaten wie die Türkei, Saudi Arabien, Katar wird bei AI nicht gefordert. Nicht gefordert wird von AI, dass das Training und die Bewaffnung von Söldnern, sowie das Einschleusen von Tausenden von Terroristen nach Syrien aufhören muß…. Amnesty auf Seiten von Terroristen und Regime-Change. AI würde sofort friedliche Menschen Al-Kaida ausliefern, die Syrer haben sich nicht gegen die internationale Invasion zu wehren. AI jongliert in ihrem einseitigen Kriegsbericht mit den allgemeinen Menschenrechten, schraubt sich alles passend zurecht, verkennt dabei völlig das internationale Völkerrecht auf Nichteinmischung in die Belange des souveränen Staats Syriens. AI ignoriert die eingefallenen Terroristen, ignoriert die illegale bewaffung eben solcher, AI kritisiert nicht die weiterhin in der Türkei, Saudi Arabien, Katar, Jordanien, Israel etc  trainierten und bewaffneten Söldner. AI keine neutrale Institution, AI ein Handlanger USraelischer Interessen, um die Mehrheit der Syrer geht es ihnen nicht. AI mordet in Syrien mit, sowie sie auch schon bei Libyen „Ruf“mord begangen haben, ebenso gegen den Irak, gegen Jugoslawien… AI erfindet weitere Schabihas welche laut ihren verlogenen Augenzeugen in regierungs-sicherem Gebiet Leute erpressen sollen. Das trifft wohl eher auf die Terroristen und ihre Gebiete zu, Wegelagerer und Raubmörder, Entführer, Erpresser, Folterer.

Nach dem einseitigen AI-Report ein friedliches Video aus Damaskus voller Schabihas!

Traditioneller Handwerkermarkt in Damaskus, voller Schabihas, so werden alle von den Terroristen bezeichnet welche keine Lust auf Terror und AI-Terroristen haben!:

Wie recht er doch hatte: Er beschreibt die „Freunde Syriens“…

„Hafez al-Assad Speech about Muslim Brotherhood (1982)“

„Hafez al-Assad Speech about Wahhabism“

Auch ein sehens-und hörenswertes Video:

„Syria is Fighting Terrorism on Behalf of the World – Jaafari“

„HH Patriarch Moran Mor Ignatius Aphrem II after Syria Visit“

——-

Libyen aktuell Benghazi, so wie es AI herbeigelogen hat und anscheinend auch für ganz Syrien will!

Wie hat AI schwarze libysche Soldaten genannt, Mercenaries. Im AI_Bericht findet sich das Equivalent als „Schabiha“ wieder. Terroristen, wie Al-Kaida-Kehlendurchschneider findet man bei AI weniger…Und wenn, dann werden sie meist Augenzeugen der Opposition genannt.

twitter.com/ifrikI18/status/594977064480026625

CEHIdT0W0AEPQRM

CEHIfA4UUAAYxcc

Wie in Saudi Arabien, oder auch in Syrien, werden  „Zauberer“ geköpft von IS. In Syrien köpfen/erschießen nebst der IS, auch Jabhat al Nusra-Terroristen vermeintliche Zauberer, ein Talisman reicht aus um unter die Opfer zu fallen. Sie haben alle die saudisch-wahhabitische Ideologie verinnerlicht.

CEHIep2VIAALgIa

 

Wird ergänzt, verbessert, fortgeführt

21 Kommentare leave one →
  1. Jim Jekyll permalink
    08/05/2015 16:10

    Ein Schmankerl für die Weltöffentlichkeit: Zwei desertierte Soldaten, die – vor der Kamera zumindest – zusammen mit freundlichen Rebellen mal deren Eltern besuchen gehen.
    Hat diese jemand schon unter den bisher gezeigten Leichen identifizieren können?

    • 08/05/2015 16:46

      Ich kennen nur Lügen von dieser FB-Seite. Krokodiltränen, Lügen, Spendensammeln, Täter-Opfer-Umkehr. Fake und False-False-Propaganda. Dazu noch eine Briefkasten-Adresse…Es gab eine Zeit wo sie zum ASTA gehörten. Ob immer noch, keine Ahnung. Sie beten die ganze verlogene Propaganda nach. Man sollte sie ignorieren.

  2. Gunter permalink
    06/05/2015 20:17

    Kein IS wie behauptet sondern regierungsloyale afghanische Schiiten.

  3. Barbara permalink
    06/05/2015 08:12

    Heute um 13h europaweite Demonstrationen vor den tuerkischen Konsulaten:
    DECLARATION SOLONELLE

    A l’intention l’opinion publique

    Le 6 mai 2015, à 13h, nous serons dans les rues en Europe

    Pour informer, sensibiliser et responsabiliser l’opinion publique européenne, nous manifesterons devant les consulats et ambassades Turques.

    Nous invitons tous nos amis soucieux des principes de la démocratie à être solidaire avec nous.

    Ci-dessous, vous trouverez le contenu de la déclaration de presse.

    Date : 6 mai 2015, à 13h00, devant les consulats turcs.

    DECLARATION A LA PRESSE

    Les terroristes islamistes continuent à s’abreuver de sang. En envahissant le village de ISTEBRAK, de la ville CISR, le 25/04/2015, dans le village Cisr El Sugur, en Syrie, les terroristes de AL Nousra ont commis un massacre en tuant au moins 35 hommes, femmes, enfants. Ils ont kidnappé également des dizaines de personne. Nous condamnons ce massacre odieux et maudissons ses auteurs lâches.

    Il faut dire stop à ces barbaries qui ont violé des femmes, tué les enfants, vieillards, décapités hommes, écoliers, étudiants sans défense, sans armes à Kobani, à Humus, à Hama ; des Alevis, kurdes, Turkmens, Ezidis, Suryanis et chrétiens en Irak et en Afrique.

    Rester silencieux pour des intérêts des impérialistes, tolérer ces crimes en n’agissant pas avec des moyens qu’il faut contre ces criminels pour des raisons fallacieuses est honteux et constitue un délit au regard de crimes contre l’humanité. C’est pourquoi, l’Europe et les autres pays doivent agir plus efficacement pour mettre fin aux barbaries commise par ces forces de male.

    Nous demandons à ce que tous les pays doivent prendre un engament actif contre cette barbaries et contre ses auteures. En Afganhistan le Taliban, El Kaidé, en Irak et en Syrie Daech, El Nusra, Au Niger Boko Haram, au Kenya Al Schabab constituent une grande menace pour l’humanité. Quelques soient leur origine géographiques, ils défendent la même idéologie obscurantiste.

    Prioritairement la Turquie et ensuite l’Europe et les autres pays doivent arrêter l’hypocrisie et en agissant fermement pour mettre fin aux financements, l’armement de ces organisations terroristes. Les états qui les aident doivent être inculpés de crimes contre l’humanité

    Nous, les Alevis, condamnons partout, où que ce soit, la discrimination raciale, ethnique et croyance des gens. Nous demandons à chacun d’agir avec leur conscience humaniste pour stopper ce fléau de barbarie sinon elle sera une menace dévastatrice pour l’humanité.

    Cordialement

    Confédération de l’Union des Alevis d’Europe

  4. Jim Jekyll permalink
    06/05/2015 05:19

    Und unsere Zivilschützer räumen auf …
    http://www.liveleak.com/view?i=0a3_1430870428

    • 06/05/2015 14:02

      Die glaubwürdigen Zeugen von HRW aus der Chloringaspropaganda. danke, du bist ein Engel, ich mache etwas daraus

  5. Gunter permalink
    05/05/2015 20:06

    http://www.liveleak.com/view?i=8fb_1430828350

    Fliehender Soldat wird erschossen

    • 05/05/2015 21:15

      Das ist in der Provinz Daraa. Zu der Zeit als sie den Tell Harra mit Israels Hilfe überrannten.

  6. Gunter permalink
    05/05/2015 17:08

    TOW Terror geht weiter

  7. Barbara permalink
    05/05/2015 08:14

    Montag, der 4. Mai 2015

    US says no Syrian civilians killed in coalition air strikes
    http://www.straitstimes.com/news/world/united-states/story/us-says-no-syrian-civilians-killed-coalition-air-strikes-20150504
    Das US-Militär leugnet Berichte dass die US-geführte Angriffskriegsmafia 52 Zivilisten getötet hat, sie behaupten es seien Kämpfer gewesen…

    http://www.foreignpolicyjournal.com/2015/04/15/is-the-whole-war-on-terror-a-fraud/

    Regierungsbezirk Idlib:

    IRIB- Die syrische Armee hat beträchtliche Fortschritte auf mehreren Schlachtfeldern gegen die Terroristen zu verzeichnen. So führen Einheiten der Armee intensive Kämpfe gegen die terroristischen Gruppen im Umland von Idlib durch. Die Armeeregimenter haben die meisten Waffenausrüstungen und Ansammlungsorte der terroristischen Gruppen in Kfar Lata und Sermin zur Zielscheibe genommen. Sie haben auch eine Kolonne von gepanzerten Fahrzeugen auf der Achse Jisr al Shughour-Al Janudiya beschossen, die den Terroristen gehörten, und dabei Dutzende von ihnen getötet.

    #Syria #Idlib #Jisr_Shughour #Jisr_Al_Shughour #SAA Seven Photo’s of #SAA inside National Hospital. #ادلب #جسر_الشغور http://imgur.com/a/WY9le

    The SAA is only 2.5km from the Jisr Al-Shughour National Hospital in the south.

    http://www.almasdarnews.com/article/jaysh-al-fatah-attack-on-jisr-al-shughour-national-hospital-repelled/

    Regierungsbezirk Hama:

    #Jaish_Fateh Bassel Nizal was killed by #SAA in Al-Ghab Plain #Hama

    http://www.almasdarnews.com/article/battle-map-upate-from-the-al-ghaab-plains/

    Regierungsbezirk Homs :

    Zusammenstöße erfolgten auch in anderen Regionen Syriens, wo die Armeestreitkräfte mehrere Operationen gegen die Stellungen der terroristischen Gruppen der Nusra-Front und des ISIL im Umland von Homs unternommen haben. Dutzende Terroristen wurden dort getötet.

    Regierungsbezirk Damaskus:

    #Syria #EastGhouta #Damascus Syrian Reporter Injured yesterday covering battles Mayda’a #ميدعا #دمشق #غوطة_دمشق

    #SAA with dead militants in Raken El-Deen after failed infiltration operation #Syria #Damascus

    http://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-and-hezbollah-prepare-for-summer-offensive-in-the-qalamoun-mountains/

    Die syrische Armee und ihre Verbündeten haben einen Angriff der Terroristen von den Berghängen bei Jebbeh und Assal al-Ward vereitelt. Die bewaffneten Gruppen tappten in die Fallen, die die Zerstörung ihrer Fahrzeuge verursachten, Dutzende von Terroristen wurden getötet oder verletzt.
    Al-Manar berichtete, dass Terroristengruppen versucht haben, die Stellungen der syrischen Armee an den Berghängen von Assal el-Ward und Jebbeh anzugreifen. Die Armee hat darauf geantwortet und ein ferngesteurtes Projektil abgeschossen, das ein Fahrzug mit einem Machinengewehr 50,14 zerstört hat.In Bezug auf die Nachrichten zum Beginn der Schlacht des Qalamuns, um die verschiedenen terroristischen Gruppen daraus zu vertreiben, hat die libaneische Tageszeitung al-Akhbar berichtet, dass der libanesische Widerstand ein großes Manöver geführt habe, woraufhin die Schlinge sich um die Söldner zusammengezogen habe. Am 16. Februar hatte der Generalsekretär der Hezbollah Sayed Hassan Nasrallah den Terroristen im Qalamun offiziell den krieg erklärt.
    Immer noch nach al-Akhbar hat der Widerstand die Vorbereitungen beendet und einen soliden Plan aufgestellt, der den Einsatz vieler Kämpfer vorsieht, viel mehr als bei den vorhergehenden Schlachten. Al Akhbar erklärte sich auch «überrascht über die Menge und die Präzision der Waffen», die benutzt werden sollen. Währenddessen erwarten die Kämpfer die Stunde X , um die Operation zu starten. «Der Widerstand hat eine Liste der Ziele vorbereitet und kennt nun die Schwachpunkte seines Feindes», betont al-Akhbar und fügt hinzu, dass der Widerstand zu Raketen des Typs Vulkan greifen werde, die die Verstärkungen und Höhlen durchbohren.
    Für informierte Quellen, auf die sich die Zeitung beruft, senden die Vorbereitungen des Widerstands eine Botschaft an mehrere Fronten : An die Israelis (der Widerstand ist in der Lage, mehrere Fronten gleichzeitig zu eröffnen), an die Anhänger des Widerstands (um sie zu beruhigen) und an die terroristischen Söldner (die Überraschungen sind sehr groß).
    Quellen: al-Manar und al-Akhbar
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209053&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

    The „Khara“ is about to hit the fan in Qalamoun, the battle to clean rats from it once & foreall has just started, Hizballah, SAA and NDF just lauched their assault in many areas, we will hear more of it.

    http://www.fps-predators.com/#/syria-damascus-and-qalamoun/4586387246

    Regierungsbezirk Aleppo:

    YPG to allow free passage to FSA through Sheikh Maqsoud:
    „An agreement held between the Operation Room of “Labbayki Ya Oktah” and YPG in the neighborhood of al- Sheikh Maqsoud
    The articles of convention agreed between the two parties are:
    1) To hand those who beat the sister over to the Sharia committee in the Opertation Room of Labbayki Ya Oktah and mediators of sharia judges from “Fa Istaqim Kama Omert” group and the Division 16 in the presence of a representative of YPG during the investigation and trial. It has been agreed that the post of “the sharia committee” is the post of al- Jabha al- Shamiyyah in al- Sheikh Maqsoud.
    2) To hand the person who confessed to Anas Jarkas of firing over to the same committee in order to follow up the one who opened fire on al- Kastillo and al- Rahba buildings.
    3)To isolate the checkpoints of the eastern Sheikh Maqsoud from the western Sheikh Maqsoud.
    4)The neighborhood of al- Sheikh Maqsoud is like all the liberated neighborhoods of Aleppo and is not subject to self- management.
    5)It is forbidden to inspect women and it is allowed for all fations to come into the neighborhood like all other liberated neighborhoods.
    6)To release all detainees from all prisons and the participated factions in the Operation Room of Labbayki Ya Oktah undertake to follow up all the Kurdish detainees in order to work on releasing them.
    The implementation of the agreement starts in 5/4/2015, while releasing the detainees starts from the date of issuing this statement and for up to 5 days.“

    Regierungsbezirk Hassake:

    ISIS is losing mojo in Hasaka, after an aggressive attack on YPG, Assyrians and Arabs villages in Manajir region (NW Hasaka) when ISIS took control of dozens of villages and murdered hundreds of civilians and burned churches there, it seems now that this whole front lost completely its momentum. YPG, Assyrians, SAA and NDF managed to retake most of the villages lost in the past two weeks around Tall Tamer and the river Khabur toward Hasaka city, while the SAA and NDF are cleaning ISIS south of Hasaka. On NE of Hasaka, YPG, SAA and NDF continue the fight on ISIS, removing at moment the recent threat to Tall Brak, fierce fights SW, SE and south of Tall Brak, breaking ISIS here means all the way to Shadadi oil filed and Al Hawi city, keep in mind any attempt here would have to be coordinated with ISF, Peshmergas and Yezidi militias since it is close to the Sinjar battle front, which recently ignited again with ISIS trying to take control of the mountain chain.

    Südfront :

    Die Regionen südlich von Quneitra und im Umland von Deraa waren ebenfalls Schauplatz intensiver Zusammenstöße. Parallel dazu haben Einheiten der Armee einen Sturmangriff gegen die Stellungen und Verstecke der Terroristen in Zimrin nördlich von Deraa unternommen und mehrere von ihnen getötet..

    Zionistisches Gebilde:

    IRIB- Tausende Israelis äthiopischen Ursprungs, die „Falashas“, haben am Sonntag im Stadtzentrum von Tel-Aviv gegen Polizeigewalt und Diskriminierung protestiert, als deren Opfer sie sich fühlen. Die Demonstration ist ausgeufert und etwa 50 Personen wurden verletzt. Die Verbreitung eines Videos in der israelischen Presse, das zwei Polizisten zeigte, die einen Soldaten äthiopischer Herkunft in Uniform schlugen, hat den Zorn dieser Gemeinschaft hervorgerufen. Danach wurden die beiden Polizisten suspendiert.
    Drei Tage nach einer ähnlichen Demonstration in Jerusalem, bei der 13 Personen verletzt worden waren, sind Hunderte andere Israelis gekommen mit Spruchbändern, auf denen stand: „Ein gewalttätiger Polizist gehört ins Gefängnis“ oder „Wir verlangen gleiche Rechte“. Einige marschierten mit erhobenen Händen und gekreuzten Handgelenken, die Handschellen vortäuschen sollten. Die Polizei hat Blendgranaten geworfen, um die Menge aufzulösen und daran zu hindern, zum Rathaus von Tel-Aviv zu gelangen. Die Demonstranten haben Steine, Flaschen und Stühle gegen die Polizei geworfen. Wasserwerfer und Tränengas kamen ebenfalls zum Einsatz, um die Demonstranten aus den Seitenstraßen zu entfernen, umsonst. Etwa 10000 Personen laut den Medien, 3000 laut Polizei, waren nach Tel-Aviv gekommen.
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208998&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=18&s1=1

    Israeli Teacher, Family Join ISIL in Syria
    Farsnews http://t.co/OYpHNqLG62
    Israeli occupation forces continue treating terrorists wounded in Syria
    http://t.co/TnJrYl6pP5

    Gaza:
    Ein Bombenattentat hat am Montag den Sitz der Sicherheitsbehörden der Hamas in Gaza getroffen, nachdem Takfiristen der palästinensischen Bewegung ein Ultimatum gesetzt hatten, um kürzlich verhaftete Extremisten zu befreien, haben Zeugen berichtet. Die Explosion hat kurz vor Sonnenaufgang einen Teil der Umgebungsmauer des Hauptquartiers der allgemeinen Sicherheit beschädigt, die immer noch in den Händen der Hamas ist, sagten Zeugen der AFP. Die Sicherheitsdienste waren unmittelbar darauf nicht zu erreichen. In einer Online-Mitteilung kurz vor der Explosion hat eine geheimnisvolle Gruppe, die anscheinend erst kürzlich gebildet wurde, gesagt, sie „gibt der Hamas und ihren Sicherheitsbehörden 72 Stunden ab Hochladung dieser Mitteilung, um alle takfiristischen Gefangenen zu befreien“.
    „Alle unsere Soldaten sind bereit, am Ende dieses Ultimatums ausgewählte Ziele zu treffen“, schreibt der Text der „ISILanhänger in Jerusalem“ weiter. Die Sicherheitsdienste der Hamas haben vor einem Monat einen takfiristischen Sheikh verhaftet, der beschuldigt wurde, dem ISIL anzugehören. Die palästinensischen Medien haben kürzlich auch von einer Reihe von Verhaftungen in den takfiristischen Kreisen gesprochen. Keine Gaza-Bewegung hat sich bisher zum ISIL bekannt, versichern die Experten.
    (Na, wenn da mal nicht der Mossad seine Hände im Spiel hat. Am Anfang in der Schaffung der Hamas, und nun in der Schaffung eines ISIL: Teilen und Herrschen!)

    Irak:

    IRIB- In Reaktion auf einen Plan des amerikanischen Kongresses der «Zerstückelung», mit dem Ziel, den Kurden und den Sunniten direkte Hilfe zukommen zu lassen, um zwei unabhängige Länder zu schaffen, hat der irakische Ministerpräsident erklärt, dass jede Hilfe für den Irak über die zentrale Regierung von Bagdad laufen müsse.
    Bei einem Treffen am Sonntag mit einer Delegation des amerikanischen Kongresses hat der irakische Premierminister Haidar Al-Abadi diesen amerikanischen Plan zurückgewiesen und gesagt, dass er die Anstrengungen schwäche, gegen die ISIL-Terroristen zu kämpfen. In einem Telefongespräch mit dem amerikanischen Vizepräsidenten Joe Biden hat sich der Chef der irakischen Regierung gegen jeden Vorschlag gestellt, der die territoriale Integrität des Iraks in Gefahr bringen würde. Besagter Plan, der am Mittwoch vom Kongress zu Ratifizierung vorgeschlagen wurde, hat die heftige und ernsthafte Reaktion der Iraker hervorgerufen. Das irakische Parlament hat am Donnerstag diesen amerikanischen Plan einstimmig verurteilt.
    Die Volksverteidigungskräfte im Irak sind fest entschlossen, zu den Operationen der Befreiung von Al-Anbar von der Besetzung der ISIL-Terroristen beizutragen. Ausrüstung, logistische Mittel, alles steht bereit für die Teilnahme der irakischen Volksstreitkräfte an diesen Operationen, um Al-Anbar zu befreien, und man wartet nur noch auf das grüne Licht von Premierminister Haidar Al-Abadi, der auch Chefkommandeur der gesamten Streitkräfte ist, um die Terroristen zu bekämpfen. Die Volksstreitkräfte haben schon all ihr Gewicht auf dem Schlachtfeld eingesetzt, so dass die Würdenträger und Verantwortlichen von Al-Anbar ihre Teilnahme an den Operationen zur Befreiung dieses Regierungsbezirks verlangt haben. Der Generalsekretär der Organisation Badr, Hadi Al-Ameri, hat seinerseits auf dem Gehorsam gegenüber der Fatwa der höchsten irakischen religiösen Autorität bestanden, die die Befreiung von Al-Anbar verlange. Hadi Al-Ameri hat ebenso angekündigt, dass Ramadi, eine Stadt des Bezirks Al-Anbar, bald befreit sein werde; ebenso gehorchten die Volksstreitkräfte einzig und allein der Fatwa der Marjaiya, um in diesen Bezirk einzurücken. In diesem Sinne hat der irakische Verteidigungsminister Khaled al-Obaidi Bitten von Seiten der offiziellen, politischen, tribalen und anderen Instanzen in Al-Anbar erhalten, um die Volksstreitkräfte zu Hilfe zu rufen, damit sie in diesen Bezirk einrücken und ihn von der Besatzung durch den ISIL befreien. Hamed Saheb Al-Karbalai, Mitglied der Präfektur von Kerbala, hat selbst auch von dem Beitrag der Volksstreitkräfte zur Befreiung von Al-Anbar gesprochen. Ihm zufolge hat der Einsatz der Einheiten des militärischen Zweiges der Organisation Badr des Iraks in Al-Anbar in den verschiedenen Regionen des Bezirks begonnen, um ihn von der terroristischen Besatzung zu befreien. Diesen Streitkräften an der Seite der irakischen Armee ist es in den letzten Monaten gelungen, weite Gebiete im Irak, besonders die Stadt Tikrit im Regierungsbezirk Salaheddin, aus den Händen der ISIListen zu befreien. Der Präsident des Rates zur Rettung Anbars, Hamid al-Hays, hat seinerseits die Volksstreitkräfte begrüßt als wichtiges Element, das es geschafft habe, den ISIL in Panik zu versetzen. «Der ISIL fürchtet stark die irakischen Volkstreitkräfte, weil sie eine solide Barriere darstellen, die sich vor den ISIListen erhebt», betont Hamid al-Hays, für den ohne die Fatwa der religiösen Marjayia und die Volksstreitkräfte dem Irak ein anderes Los beschieden wäre.

    http://english.irib.ir/news/iran1/item/208957-%E2%80%98iran-found-new-way-to-dodge-sanctions%E2%80%99

    Jemenkrieg:

    Die Jagdflugzeuge Saudiarabiens haben mehr als 30 Mal den Flughafen von Aden im Laufe der letzten Stunden bombardiert. Außerdem bombardierten sie die Telekommunikationsanlagen in Jabal al-Abla, berichtete der Fernsehsender Al-Mayadeen. Mehrere Gebiete westlich von Ta’az waren ebenfalls Zielscheiben der Kampfflieger. Al-Mayadeen hat auch vom Scheitern der saudischen Agressoren gesprochen, den Milizen des ehemaligen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi in Lahaj ausgeklügelte Waffen zukommen zu lassen und davon, dass die Armeestreitkräfte diese Waffen konfisziert hätten, die die saudischen Kampfflugzeuge für die Anhänger Hadis abgeworfen hatten. Der Aussage eines lokalen Zeugen zufolge gehört die Bombardierung des Flugplatzes von al Hodeida zum Plan der saudischen Agressoren, die Blockade gegen das jemenitische Volk zu verstärken und die Ankunft dringend benötigter humanitärer Hilfe zu verhindern. Die Nachrichtenquellen haben berichtet, dass Saudiarabien etwa zwanzig Luftangriffe gegen die Stadt Saada unternommen hat. Der Sender Al-Mayadeen hat auch von einem Raketenangriff Arabiens gegen das Gebiet von Al-Ghur in Saada und von Bombardierungen der Region Marwah östlich von Maarib gesprochen. Die ägyptische Regierung hat mit dem Ziel, die Militäragressionen gegen den Jemen zu unterstützen, angekündigt, die Mission einiger ihrer Streitkräfte außerhalb der Grenzen Ägyptens verlängern zu wollen.
    Am 38. Tag der saudisch-amerikanischen Agression gegen den Jemen haben die jemenitische Armee und die revolutionären Kräfte von Ansarallah der saudischen Marine eine schmetternde Niederlage bei ihrer Offensive gegen die Hafenstadt Aden zugefügt. Mehr als 50 Schiffe nahmen an dieser Agression teil, der zweiten seit ein paar Tagen. Den jemenitischen Kräften ist es gelungen, mehrere Schiffe zu zerstören und die Soldaten an Bord zu töten oder zu verletzen, führte eine jemenitische Quelle dem iranischen arabischsprachigen Sender Al Alam gegenüber aus. Eines der Schiffe sei mit den Soldaten an Bord beschlagnahmt worden.
    Zur gleichen Zeit kennen die Luftangriffe gegen die Zivilisten und die Infrastruktur des Landes keine Atempause. Die saudischen Flugzeuge haben am heutigen Montag drei Wohnhäuser im Gebiet von Ibb im Zentrum des Landes beschossen. 5 Zivilisten sind als Märtyrer gestorben und 15 weitere wurden verletzt nach einer vorläufigen Bilanz, die der Sender AlMayadeen veröffentlicht hat. Mehr als 150 Luftangriffe wurden außerdem gegen die Stadt Aden in weniger als 24 Stunden geflogen.
    In diesem Zusammenhang hat sich Washington dagegen gewehrt, der Koalition unter Riad verbotene Clusterbomben gegen den Jemen geliefert zu haben. „Die Vereinigten Staaten liefern Clusterbomben, die die strenge Bedingung erfüllen, praktisch vollkommen zu explodieren“, meinte in einer E-Mail ein Vertreter des Pentagons der AFP gegenüber. Ihm zufolge laufen nur weniger als 1 % Gefahr, nicht zu explodieren. Wenn sie nicht explodieren, werden diese Bomben, die Dutzende von Munitionen enthalten, de Fakto zu Minen, die Zivilisten töten oder verstümmeln können und das lange nach ihrem Abwurf, klagen die Menschenrechtsorganisationen an. Die Organisation Human Rights Watch (HRW) hat am Sonntag berichtet, dass die Koalition unter Riad diese Art von Waffen, die von den USA geliefert würden, bei ihren Luftangriffen auf den Jemen benutze.“Die Nutznießer dieser Lieferungen müssen sich u. a. dazu verpflichten, dass diese Waffen nur gegen klar definierte militärische Ziele verwendet werden und nicht da, wo sich Zivilisten in Wohngebieten befinden.“, sagte dieser Militärverantwortliche. „Das ist natürlich ein entscheidendes Element dieser Politik“, wie er meinte.
    Fotos, ein Video und andere glaubwürdige Elemente scheinen seit Mitte April anzuzeigen, dass in den letzten Wochen Clustermunition bei den Bombardierungen der saudisch-amerikanischen Koalition gegen den Regierungsbezirk Saada verwendet wurde, schreibt HRW in einer Pressemitteilung. HRW versichert, es habe über eine Analyse von Satellitenbildern festgestellt, dass die Clustermunition auf einer landwirtschaftlich genutzten Hochfläche gelandet sei, 600 m von Wohngebieten entfernt. „Wir nehmen alle Bilanzen von zivilen Todesfällen sehr ernst, die auf die Feindseligkeiten im Jemen zurückzuführen sind“, hat außerdem der amerikanische Militärverantwortliche behauptet, der „alle Seiten dazu aufruft, sich an die internationalen humanitären Gesetze zu halten und alle realisierbaren Maßnahmen zu ergreifen, um den Zivilisten so wenig wie möglich zu schaden“. (Superheuchler!)
    Auf der politischen Ebene hat König Mohammed VI. von Marokko, dessen Land an der Seite von Riad an der Agression gegen den Jemen mit sechs F-16 teilnimmt, am Sonntag einen Besuch in Saudiarabien unternommen, wie die offizielle saudische Presseagentur SPA berichtet, und wurde von König Salman empfangen (wieviel Gelder er wohl für die Teilnahme bekommt?). Der Besuch findet einen Tag nach dem des ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sissi statt, dessen Land ebenfalls Mitglied der Koalition ist (es scheint so, als gäben sich die Geldempfänger die Klinke in die Hand).
    Der GCC hatte 2011 Rabat wie Amman vorgeschlagen, dem Club beizutreten, der seit seiner Schaffung 1981 für andere geschlossen war. Wenn dieses Angebot auch nicht angenommen wurde, so hat die Organisation doch in den folgenden Monaten einen Grundstock von fünf Milliarden Dollar zugunsten der beiden Länder geschaffen.
    Quellen: AlAlam, AlMayadeen, AlManar, AFP

    Senegal:

    Der senegalesische Präsident Macky Charlie Sall geht zur Tat über und schickt 2000 Kommandos, Fallschirmjäger und Artillerieangehörige in den Jemen. Präsident Macky hatte betont, dass er 2000 Soldaten nach Saudiarabien senden werde und hat das nun wahr gemacht. Nachdem der Entschluss gefasst war, hat der den Außenminister Mankeur Ndiaye damit beauftrag, am heutigen Montag den Abgeordneten des Parlaments gegenüber zu treten, um ihnen den Einsatz Senegal an der Seite Saudiarabiens zu erklären. …

    Nigeria:

    IRIB- Laut Press TV haben Bewaffnete in Militäruniform Sturmangriffe auf die Dörfer Kadarko, Kurmi und Wadata im Staat des Plateau, der Hochebene, unternommen. Demzufolge wurden etwa hundert Menschen während des Angriffs getötet. Nach Aussage von Augenzeugen haben die Angreifer Häuser in mehreren Dörfern im Zentrum Nigerias niedergebrannt. Viele Dorfbewohner haben ihre Häuser verlassen und sind in sichere Gebiete geflüchtet. Das Plateau ist ein Staat in Zentralnigeria, der den hauptsächlich christlichen Süden des Landes mit dem hauptsächlich muslimischen Norden verbindet.

    Mittelmeer:

    IRIB- Etwa ein Dutzend Migranten sind am Sonntag im Mittelmeer bei mehreren Rettungsaktionen tot aufgefunden worden, nach einem Tag, an dem fast 3700 Menschen Hilfe gewährt worden ist.
    Am Sonntagnachmittag wurden entlang der libyschen Grenzen mehrere Hilfsoperationen ausgeführt, laut der italienischen Küstenwache, die von etwa „einem Dutzend aufgefundenen Toten“ spricht, wobei sie erklärte, dass kein Boot gekentert sei. Die Hilfskräfte hätten mehrere Tote unter den Migranten in Seenot auf mehreren Booten gefunden, während mindestens drei Männer ertrunken seien, als sie sich ins Wasser warfen, um schneller an Bord eines Rettungsschiffs zu kommen. Die Küstenwache weigert sich immer noch, vor Ende der Rettungsaktionen Einzelheiten bekannt zu geben, Operationen, die immer sehr schwierig sind, wenn man den Zustand und die Überladung der Boote in Betracht zieht. Die Schlepper missbrauchen die warmen Temperaturen und das ruhige Meer, um illegale afrikanische Migranten mit Fischerbooten nach Europa zu bringen.

    Ukraine:

    IRIB- Ein Verantwortungsträger von Donezk, Eduard Bassurin, hat am Sonntag erklärt, dass zwei Zivilisten getötet und 13 weitere verletzt worden seien, als mehrere Mörsergranaten von der ukrainischen Armee abgeschossen wurden. Sechs Gegner der Kiewer Regierung befänden sich unter den Verletzten. Es gab schon Nachrichten über einen Toten und sieben Verletzte unter den Gegnern in der Region Kiewsky.
    Die ukrainische Armee hat ihrerseits verkündet, dass ein Soldat getötet und sechs weitere innerhalb von 24 Stunden im Osten getötet worden seien. Die Kämpfe zwischen der ukrainischen Armee und den Oppositionellen haben seit Beginn der Kämpfe vor einem Jahr mehr als 6100 Menschenleben gefordert. Die OSZE hat in einer Pressemitteilung die Verletzung des Abkommens von Minsk im Osten der Ukraine verurteilt. Die Pressemitteilung, die die genaue Anwendung dieses Abkommens betont, weist darauf hin, dass die politische Lösung das einzige Mittel sei, den Auseinandersetzungen in den Ostgebieten der Ukraine ein Ende zu bereiten.

    Latest news…
    http://www.fps-predators.com/#/world-conflicts-map/4589185581

    • Barbara permalink
      05/05/2015 21:15

      Montag/Dienstag, 4. – 5.Mai 2015 Syrien

      ANNA News – A summary of the events in Syria for May 4, 2015

      US-Al Qaeda offensive against Syrian regime
      http://www.wsws.org/en/articles/2015/04/29/syri-a29.html

      Ron Paul – Who Lost Iraq and Syria?
      Published on May 4, 2015
      Just a month ago President Obama said we were making great progress in the war on ISIS. Now it seems ISIS has taken most of Iraq’s biggest oil refinery. Meanwhile, Saudi-backed al-Qaeda seems closer to taking over Syria. What’s going on here?

      Al-Qaeda’s ‘Moderate’ Allies Worry What Happens After North Syria Victory
      http://news.antiwar.com/2015/05/03/al-qaedas-moderate-allies-worry-what-happens-after-north-syria-victory/
      http://www.almasdarnews.com/article/mikdad-the-tactical-and-strategic-operational-status-is-rapidly-developing-in-favor-of-the-syrian-army/

      Syrian Gathering in New Jersy

      HH Patriarch Moran Mor Ignatius Aphrem II after Syria Visit

      الإئتلاف السوري حليف النصرة ـ بشار الجعفري

      Syria is Fighting Terrorism on Behalf of the World – Jaafari

      Regierungsbezirk Damaskus:

      http://www.almasdarnews.com/article/terrorists-infiltrate-into-the-rukan-al-deen-quarter-douma-supply-route-cutoff/

      Al-Manar berichtet, dass etwa 20 Terroristen bei einer Operation der syrischen Armee auf den Berghängen von Jabbar und Assal al Ward im Qalamun getötet und 50 verletzt wurden.
      Die Terroristen scheiterten daran, die syrischen Streitkräfte im Qalamun anzugreifen. Der Sender Al Manar spricht von einer chaotischen Atmospäre und Auseinandersetzungen zwischen Nusra-Front und Jeish al Islam, die sich gegenseitig des Verrats bezichtigen.

      Syrian Army Foils Terrorist Attack in Qalamoun, Kills Dozens of Militants
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209053&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

      Hezbollah posing with corpses of JN Nusra militants in Qalamoun.
      https://twitter.com/sayed_ridha/status/595296121271910400 .
      https://twitter.com/sayed_ridha/status/595295859140468736 .
      A massacre of nusra by the Hesbollah fighters today in Qalamoun..huge numbers

      http://www.almasdarnews.com/article/hezbollah-overwhelms-jabhat-al-nusra-in-the-qalamoun-mountains/
      Terroristen der zionistischen Al Nusra-Front von der Hezbolah im Qalamun eliminiert.
      http://www.liveleak.com/view?i=ac0_1430765835
      http://t.co/lME0s70Y2f – Hezbollah kills 12 Nusra fighters on Syria-Lebanon border http://t.co/L3q7cuyNoF via @po_st

      ANNA News – Jobar Mopping up at the business center – Part 2

      Das Dorf Maydaa östlich von Douma, der Bastion der Söldner von Zahran Alloush in der östlichen Ghouta von Damaskus, stellt einen zwangsläufigen Durchgang für den Nachschub der Söldner aus Jordanien dar. Mit der Kontrolle durch die syrische Armee über dieses Dorf zieht sich die Schlinge immer enger um die Terroristen.
      So sind die Terroristengruppen Jeysh al Islam, Nusra-Front und andere Fraktionen, die sich in der Region befinden, die sich von Jordanien, Damir und über die Badiya (Wüstensteppe) erstreckt, belagert und die Nachschubwege gekappt. In folgendem Exklusivvideo des Korrespondenten von al-Manar in Damaskus sieht man die syrische Armee in Maydaa.
      http://www.almanar.com.lb/adetails.php?eid=1185666

      (FNA) In the past 24 hours, informed military sources announced that the Syrian Army has staged massive attacks against the militants‘ positions in the strategic province of Damascus and recaptured Mayda’a town from rebels‘ control. The insurgents‘ strongholds in Mayda’a town and the farms surrounding it in Eastern Ghouta in Damascus Countryside were massively targeted by the Syrian army men who pushed back the rebels and liberated the town and its nearby areas, the sources said.

      Die syrische Luftwaffe bombardiert die Terroristen in Daraya.

      Terroristen auf dem Motorrad haben am Montag das Viertel Rukneddin in Damaskus angegriffen, und als sie sich im Osten des Viertels klar wurden, dass sie umzingelt waren und nicht fliehen konnten, hat einer von ihnen seinen Sprengstoffgürtel aktiviert, sagte ein Verantwortlicher der Sicherheitsdienste. Sechs Personen wurden dabei verletzt und ins Krankenhaus gebracht, sagte der AFP ein Verantwortlicher des Krankenhauses Ibn Sina, das sich in der Nähe befindet.
      Die Nusrafront, die sich auf Twitter zu diesem Angriff bekennt, meinte dazu: „Mit Gottes Hilfe konnten drei unserer Löwen in das Gebäude der Logistikdienste (der Armee) eindringen“. Der Angriff sollte auf dieses Gebäude und gegen den Chef des Büros, General Mahammad Aid, erfolgen, doch anders als der Tante-Emmaladen in London behauptete, fand die Explosion abseits des Gebäudes statt. Augenzeugen, die von der AFP befragt wurden, sprachen von einer Explosion, auf die eine 15-minütige Schießerei folgte. Die 150kg C-4 Sprengladung in dem Wagen, den die Terroristen in der Hayyatstraße hatten stehen lassen, wurde entschärft.
      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/208994-terrorist-group-claims-responsibility-for-blast-in-syrian-capital

      IRIB- Die Hilfsorganisation der Vereinten Nationen für die Flüchtlinge aus Palästina (UNRWA) hat am Montag einen Bericht veröffentlicht über die bewaffneten Zusammenstöße und Konflikte im palästinensischen Flüchtlingslager Yarmuk bei Damaskus, der syrischen Hauptstadt.
      Der UN-Direktor der UNRWA, Michael Kingsley, hat dem UN-Sicherheitsrat einen Bericht vorgelegt über die Lage, die derzeit im Yarmuk-Lager herrscht. Der Bericht warnt vor der kritischen Situation, die im Lager wegen der intensiven bewaffneten Kämpfe vorherrscht, die im Übrigen das Leben vieler Zivilisten in Gefahr gebracht hätten. Laut Stéphane Dujarric, Sprecher des Generalsekretärs der UNO, habe die UNRWA noch nicht die genaue Bilanz der zivilen Opfer aufgestellt.

      Regierungsbezirk Homs:

      (FNA)Informed sources said that a large number of ISIL terrorists have been killed in the Syrian Army’s offensives in the Central Homs province during recent days, adding that the ISIL has just started to evacuate its forces from combat zones to find more secure strongholds. The sources told FNA that a number of the ISIL terrorists were killed and injured in the army troops‘ attacks in the village of Rahoum, which meantime has prevented the terrorists to access the near by oil and gas fields in the Badiye desert. The ISIL terrorists also suffered heavy losses in the villages of Mas’ada, Rajm al-Aali, Salam Sharqi, Salam Gharbi, and Oum Suhairij after the army men stormed their concentration centers in the abovementioned villages. Last week, an informed military source in Homs province said that the Syrian Army, in a series of massive offensives against ISIL and al-Nusra Front in village areas, killed, wounded and captured dozens of the terrorists. The source said that the terrorists‘ concentration centers in the villages of Abu Hwadeed, Mas’ada, al-Sultanieh, Rajm al-Ali, Rahoum in the Eastern countryside of Homs province, were massively targeted by the army troops, who killed, wounded and arrested scores of terrorists in the battlefields.
      ‪#‎Homs_countryside‬: an attempt by gunmen to infiltrate towards east of Tsneen and west of Tel Abo Assanasel is thwarted.

      Regierungsbezirk Idlib:

      Qastun, Idlib, huge fight inside the city in the last few hours, if the SAA manages to take it and secure it, nusratists will be in a very dire straits south of M4. This battle can change the future of the fight in Idlib and help shift the momentum toward Syria.
      https://twitter.com/PetoLucem

      http://german.irib.ir/analysen/beitraege/item/282162-al-nusra-front-ueberfaellt-syrische-staedte-die-tuerkei-gibt-feuerschutz
      http://www.almasdarnews.com/article/idlib-harakat-ahrar-al-sham-intensifies-the-pressure-on-ariha/

      https://www.facebook.com/hosein.mortada?fref=photo
      ‪#‎Idlib_countryside‬: ‪#‎Syrian_Army‬ destroys a convoy of gunmen in Darkoush Zarzour in Jisr Al-Shoghoor. http://t.co/WgjIBaiD5s

      Regierungsbezirk Hassake :

      Die syrische Armee hat mit Hilfe der Volksverteidigungskomittees die Dörfer Salayiah, Hamar Ward Shaqra, Sakher, Sarb, Mujeibrah, Rajman und Tabeh vollkommen erobert, nachdem sie dort die letzten Schlupflöcher der Terroristen des ISIL zerstört hat,wie eine Armeequelle verriet.
      TEHRAN (FNA)- The Syrian army continued its major advances in Hasaka in Northeastern Syria, and regained full control over a number of villages in Southeast of the province.
      The army units, backed by the Syrian National Defense Forces, gained full control over Salaliyeh, Humer, Ward Shakra, Sakher, Serb, Mujibrah, Rajman and Tibbeh villages in Hasaka province.

      Interesting map from deSyracuse on the recent Syria’s gains in Hasaka.
      1) It does reduce the pressure for Hasaka city from its eastern side quite a bit.
      2) There is a real opportunity to cut off ISIS from its attempt to regain any terrain in Qamishili region, since there is a YPG front line coming from the Sinjar border toward Hasaka city, meaning SAA and YPG could link and leave a buntch of ISIS thugs encircled.
      3) Controlling the roads toward Sinjar will mean a huge blow to ISIS effort in Sinjar and eventually Mosul.
      https://twitter.com/deSyracuse

      Südfront :

      Eine Einheit der Armee hat einen Raketenwerfer zerstört und zahlreiche Terroristen in der Nähe des meteorologischen Gebäudes in Deraa al-Balad getötet. Eine andere Einheit hat im Viertel Karak und südlich des Postgebäudes in Deraa al-Balad Terroristen liquidiert und ihnen schwere Waffenverluste zugefügt.
      In der Ortschaft Kafr Shams waren Verstecke und Ansammlungen der Terroristen der Nusra-Front und der Bewegung „al-Muthana al-Islamiah” Zielscheibe der Armee. Operationen der Armee gegen die Verstecke der Nusratisten in der Ortschaft Atman endeten mit der Liquidierung einer Anzahl vonTerroristen. Im Dorf Ghariya Sharqiya wurden viele Terroristen erledigt oder verletzt und ihre Waffen und Munition bei einer Operation der Armee unbrauchbar gemacht.
      Im Umland von Quneitra hat die Armee Terroristen der Nusra-Front in den Ortschaften Mas-hara und Hamidiyeh neutralisiert und ihre Waffen- und Munitionslager zerstört.
      Zwei Blauhelme wurden am Montag von Mörsergranaten verletzt, die aus syrischem Gebiet auf einen Teil der von Israel besetzten Golanhöhen geschossen wurden, hat ein Sprecher der israelischen Armee erklärt. Die beiden Soldaten der FNUOD, die die Aufgabe haben, die Einhaltung des Waffenstillstandsabkommens auf dem Golan zu beobachten, wurden laut dem öffentlichen Rundfunk „leicht verletzt“ und in ein Krankenhaus gebracht, sagte er. Laut dem Tante-Emmaladen in London sollen in dieser Gegend heftige Kämpfe zwischen den ISIListen und den freien Söldnergruppen stattfinden.
      Quellen: al-Manar, AFP, Sana

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Den Medien zufolge wurden 40 Zivilisten bei Raketenangriffen der Terroristen gegen die Wohnviertel in Aleppo getötet oder verletzt. Laut Al Manar kamen mindestens 6 Menschen in den Vierteln Al-Ashrafieh, Salaheddin, Al-Azmiyeh und Al-Ramussa in der Stadt Aleppo zu Tode und 35 wurden verletzt.
      http://www.almasdarnews.com/article/isis-demands-the-saa-surrender-at-kuweires-airbase-fierce-clashes-ensue/

      Aleppo: Terroristenangriff
      https://twitter.com/HoseinMortada/status/595311417131139072?utm_source=fb&fb_ref=Default&utm_content=595311417131139072&utm_campaign=HoseinMortada&utm_medium=fb

      Am heutigen Dienstag finden die « separaten Konsultationen » unter Aufsicht des UNO-Vermittlers für Syrien, Staffan de Mistura, mit den Protagonisten des syrischen Konflikts statt, in einem Versuch die Verhandlungen, die in der Sackgasse stecken, wieder aufzunehmen. Die Konsultationen, die ursprünglich schon am Montag beginnen sollten, begannen am Dienstagnachmittag. Diese Konsultationen, an denen die Vertreter oder Botschafter der eingeladenen Parteien teilnehmen, sowie Experten, werden vier bis sechs Wochen dauern. Die Diskussionen werden nicht unter den verschiedenen Parteien stattfinden, sondern zwischen de Mistura oder seinem Vertreter und jeder Delegation, um zu sehen, ob die Protagonisten „bereit sind, zum Stadium der Konsultation zu Verhandlungen überzugehen“, die auf der Genfer Presseerklärung vom 30. Juni 2012 beruhen.

    • Barbara permalink
      05/05/2015 22:06

      Dienstag, der 5. Mai 2015

      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/saudis-fail-in-everything-they-try-in.html

      Jemenkrieg :

      Saudi Aggression on Yemen since Announcement of Ceasefire in Figures
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?fromval=1&cid=23&frid=23&eid=209119

      http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/282165-saudi-arabien-gibt-einsatz-von-streubomben-im-jemen-zu

      Yemen: Saudi-led airstrikes hit military plane at Sanaa International Airport

      http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/282187-angriffe-von-saudischen-kampfjets-auf-internationalen-flughafen-von-sanaa-dauern-an

      Ansarullah Seizes Saudi Missiles, Tanks Bound for Terrorists in Yemen
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?fromval=1&cid=23&frid=23&eid=208954

      Yemen’s popular fighters have captured 20 Egyptian and Turkish nationals who have been hired by the Saudi regime for digging tunnels in Sana’a, a military source announced on Tuesday. He added, „The specialty of all the apprehended terrorists is tunnel digging.“ Al-Masqati also said that the Saudis plot to dig several wide-enough tunnels under Yemen in an attempt to easily smuggle artillery and armored vehicles into the Arab country and launch surprise attacks against the army and Ansarullah troops. Ansarullah fighters found 16 tunnels through which the Saudi-backed al-Qaeda terrorists and pro-Hadi militants had infiltrated into different regions near the city of Aden. …….
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940215001137

      Yemeni Tribal Fighters Invade Saudi Border Areas, Storm Military Posts
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209141&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1
      http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/282188-saudische-milit%C3%A4rst%C3%BCtzpunkte-unter-kontrolle-jemenitischer-stammesk%C3%A4mpfer

      IRIB- Der bekannte Analytiker für die Probleme des Nahen Ostens, Abdel Bari Atwan, schreibt in der Tageszeitung „Rai al Youm“: «Der „Sturm der Entschlossenheit“ hat in einem Monat seine Ziele nicht erreicht: Abd Rabbo Mansur Hadi, sog. legitimer Präsident des Jemens, wohnt noch immer in seinem prächtigen Palast in Saudiarabien und alle Augen sind auf den Vizepräsidenten Khaled Bahah gerichtet, um die Leere eines charismatischen Führers auszufüllen». In Anspielung auf eine eventuelle Allianz zwischen der Bewegung Ansarallah und dem ehemaligen jemenitischen Präsidenten Ali Abdallah Saleh – die von Ansarallah verneint wird – hat Abdel Bari Atwan betont, dass diese Allianz in den südlichen Gebieten im Vormarsch ist und eine neue Front an der Grenze des Jemens zu Saudiarabien öffnet, die jeden Tag einem Abnutzungskrieg am Boden näherkommt. Der Sprecher der Operation des „Sturms der Entschlossenheit“, Ahmad Al-Assiri, kann bei den Pressekonferenzen nicht mehr von der Führung des Krieges, der Liste der Ziele der Operation «Wiederherstellung der Hoffnung», genannt Phase 2 der saudischen Offensive gegen Jemen, sprechen; der Phase, die noch nicht begonnen hat und wenn sie denn jemals beginnt, sicherlich keine Hoffnung wieder herstellt, weder beim jemenitischen Volk noch in Saudiarabien und bei seinen Verbündeten. Gegenwärtig ist die Lage im Jemen kritisch und selbst das World Food Program (WFP) hat seine Hilfen eingestellt. Der Chef der Tageszeitung « Rai-al-Youm » fährt fort : «Zur Zeit und einen Monat nach Beginn der militärischen Offensive Saudiarabiens gegen das jemenitische Volk hat sich der Jemen in ein großes Gefängnis verwandelt; die Flughäfen sind geschlossen und die Übergänge am Boden, die teilweise offen sind, sind nicht sicher. Wasser und Elektrizität sind nicht verfügbar und es gibt einen Mangel an lebensnotwendigen Produkten … Man war darauf gefasst, dass die Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien im Jemen beginnen, um eine politische Lösung dieses Kriegs zu finden. Die Pläne des Omans und die Vermittlung Algeriens waren eine Illusion. Die Erklärung nach dem Treffen der Außenminister des Golfkooperationsrats (GCC) in Riad hat alle diese Wünsche zerplatzen lassen». Und Adwan fügt hinzu : « Riad wurde als Diskussionsort gewählt, wo doch Saudiarabien der Hauptverantwortliche für diese Krise ist, und die Anwesenheit der jemenitischen Parteien in der saudischen Hauptstadt nichts Anderes bedeuten würde, als dass sie «den Haftbefehl» akzeptierten und nicht eine Einladung zum Dialog … Deshalb hätte sich deren Anwesenheit in Riad vor der Operation «Sturm der Entschlossenheit» und vor der Bombardierung des Jemens durch saudische Kampfflugzeuge als akzeptierbar und logisch erweisen können, aber nach diesen Bombardierungen und der schweren Bilanz an Verlusten von Menschenleben und an Zerstörungen ist sie nur eine Forderung nach der Unterzeichnung eines Dokuments der Kapitulation und des Scheiterns und nach der Annahme der Bedingungen der Siegerseite. «Unserer Meinung nach hat jeder bei diesem Krieg verloren. Der Jemen ist kein Mitglied des GCC, wie also wollen die Mitglieder des GCC Bedingungen für die Verhandlungen zu seiner Zukunft aufstellen. Wenn die CCG-Länder den Jemen wie ein Land unter ihrer Vormundschaft behandeln wollen, hätten sie ihre Aufgaben erfüllen müssen als Patenmächte, darunter der Gewährung von Milliarden Dollar an Hilfe für den Jemen, um diesem armen Land zu ermöglichen, aus der Krise herauszukommen und Arbeitsplätze zu schaffen», erklärte Atwan. «Es ist sehr schwer, für die jemenitische Krise eine politische Lösung zu finden; wenn man auf Forderungen und auf Gewalt zurückgreift, das wird die Krise und die Spannungen nur verstärken. Dieses Problem entwickelt sich weder zugunsten des Jemens noch zugunsten der Länder, die in diese Krise verwickelt sind. Die Gelegenheiten werden begrenzt sein oder verloren». In Bezug auf eine Lösung der jemenitischen Krise betont der Chefredakteur von „Rai al Youm“ : «Die Operation des „Sturms der Entschlossenheit“ muss in Handlungen und Worten aufhören und sich in eine Operation des „Sturms der Ruhe“ umwandeln, der für die 25 Millionen Jemeniten die Hoffnung, die Stabilität, die Sicherheit und das normale Leben zurückkehren lässt. Das heißt, je mehr man die humanitäre Krise akzentuiert, desto mehr wird die Haltung des Volkes gegen diese Bombardierungen gerichtet sein und sich zugunsten der Huthis und Ali Abdallah Salehs ändern … vor allem, da niemand bei den Vereinten Nationen von „Kriegsverbrechen“ im Jemen spricht.»

      Houthis take Saudi army artillery position inside Saudi aRABIA

      Yemeni tribes gain control over Saudi military zones and capture soldiers http://t.co/CUHB2UNYSX ‪#‎Yemen‬, ‪#‎Saudi‬
      ‪#‎Yemen‬: 15 Saudi soldiers are killed in exchanged bombardments at Yemeni Saudi borders. http://t.co/yl0sTPgZO1 via @breakingnewssy

      Ansarullah: Al Saud Will Be Slapped in the Face by Yemeni People
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209240&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1

      Der Chefkommadeur der Wächter der islamischen Revolution, General Mohammad Ali Jafari, hat gesagt, dass „das jemenitische Volk gegen die Hegemonie der internationalen Arroganz wiedersteht, indem es dem Beispiel des iranischen Volkes folgt“, berichtete der iranische arabischsprachige Satellitensender alAlam.
      In einer Rede am Montag während einer Feier zu Ehren der Ausbilder der Wächter der islamischen Revolution hat General Jafari betont, dass „die Sicherheit der islamischen Republik im Iran nunmehr gesichert ist, denn es ist ihr gelungen, allen Arten von Bedrohungen militärischer und sicherheitspolitischer Art standzuhalten“. Und weiter sagte er: „Die Besonderheit der islamischen Revolution ist es, dass es ihr gelungen ist, sich der internationalen Arroganz zu widersetzen, was uns gestattet hat, Fortschritte zu erzielen, ja sogar die edlen Ziele der islamischen Revolution über ihre Grenzen hinauszutragen“. Er betonte „die zahlreichen Erfolge, die sowohl im Inneren des Irans als auch außerhalb erzielt wurden, und das dank der islamischen Revolution“, und „der letzte Erfolg der islamischen Revolution konkretisiert sich heute im Jemen, wo das jemenitische Volk gegen die internationale Hegemonie Widerstand leistet, indem es dem Beispiel des iranischen Volkes folgt und weiß, dass die regionalen und internationalen Feinde der islamischen Revolution versuchen, sich dieser Widerstandsbewegung zu widersetzen, aber jedes Mal scheitern sie“. Und er schloss mit folgenden Worten: „Wir erleben zur Zeit die Phase der Verwirklichung der Zivilisation und wir schreiten auf die islamische Zivilistion zu. Dieses Jahrhundert ist das Jahrhundert des Islams der moralischen Werte, der Vernunft, der Gerechtigkeit und diejenigen, die sich gegen die islamische Revolution wenden, werden eine unvermeidliche Niederlage erleben“.
      Quellen : Al Alam, Al Manar, IRIB

      http://german.irib.ir/nachrichten/inland/item/282179-iran-fordert-sofortige-hilfeleistung-an-verletzte-in-jemen

      Irak:

      IRIB- Während die irakische Zentralregierung und die öffentliche Meinung den Plan des US-Kongresses verurteilen, die Kurden und die Sunniten ohne Erlaubnis von Bagdad zu bewaffnen, verhandelt Massud Barzani mit den amerikanischen Behörden in Washington. Das Büro von Massud Barzani, dem Präsidenten der autonomen Region des irakischen Kurdistans, hat am Sonntagabend eine Presseerklärung veröffentlicht, um anzukündigen, dass Barzani und seine Ratgeber nach Washington gereist seien, um mit den amerikanischen Verantwortlichen über die Lieferung schwerer Waffen und höherer Militärausrüstung für die kurdischen Peshmergas zu sprechen, ohne das Einverständnis der Zentralregierung in Bagdad abzuwarten. Die Bemühungen von Massud Barzani diesbezüglich und die Unterstützung der Regierung Obamas für den Plan, der vom Kongress vorgelegt wurde, werfen Fragen auf in Bezug darauf, welche Rolle die USA bei der inneren Entwicklung des Iraks spielen wollen. Die ganze Sache scheint eine größere Dimension zu erreichen, wenn man bedenkt, dass Massud Barzani bei seinem Besuch in Washington wieder die Frage nach der Schaffung eines kurdischen Staates aufwerfen will. Die Frage der Ausrufung eines kurdischen Staates war 2014 vorläufig in Vergessenheit geraten nach dem Großangriff der ISIL-Terroristen gegen den Irak, besonders gegen den Norden und Westen des Landes, sowie die Regionen mit kurdischer Bevölkerung. Im Irak wird der Plan des Kongresses, den Kurden und den sunnitischen Stämmen ohne Absprache mit der Zentralregierung in Bagdad Waffen zukommen zu lassen, als Widerspruch zum irakisch-amerikanischen Sicherheitsabkommen und zu den Gesetzen, die vom irakischen Parlament gebilligt worden waren, betrachtet, die explizit festlegen, dass die Bewaffnung der kurdischen Streitkräfte und der sunnitischen Stämme ausschließlich in den Händen der Zentralregierung liegt. Im Falle einer Billigung dieses Plans durch den Kongress der Vereinigten Staaten hätte die amerikanische Regierung das Recht, Waffen und Militärausrüstung in die irakischen Regionen zu liefern, ohne Bagdad um seine Meinung zu fragen. Im Irak dagegen würde das eine Verletzung der Verfassung bedeuten, umso mehr als die Anwendung dieses Plans durch die USA die Gefahr birgt, die verschiedenen Gebiete des Iraks in Zonen umzuwandeln, die jede von einer bewaffneten Miliz kontrolliert würde. In einem Land wie dem Irak, wo die Sozialordnung zu einem großen Teil auf dem Stammessystem beruht, kann diese Militarisierung auf der regionalen Ebene das Land zum Zerfall führen. Die Iraker, die sich an die zerstörerischen Einmischungen der Amerikaner in ihre inneren Angelegenheiten erinnern, sind in ihrer Mehrheit gegen den Plan der Waffenlieferungen der USA an die irakischen Gruppen und glauben, dass der einzige existierende Weg, um die Einheit und terriroriale Unversehrtheit ihres Landes zu schützen, in der Stärkung der nationalen Souveränität besteht, die sich einzig und allein auf die Streitkräfte und die inneren Mittel des Landes stützt.

      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/208995-45-terrorists-killed-in-clashes-between-iraq-army,-isil-in-salahuddin

      #Mosul Situation
      https://twitter.com/HKarimi1991/status/595475023390842883

      ISIL Selling Izadis Back to their Families for Exaggerated Prices
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?fromval=1&cid=56&frid=56&eid=208888

      Zionistisches Gebilde:

      Die Revolte der Äthiopier Israels ist der Ausdruck einer tiefen und erschreckenden Enttäuschung, nämlich die der afrikanischen Juden, die, um dem Elend in ihrem Herkunftsland zu entkommen, sich von den hohlen Versprechungen der zionistischen Einwandereragenturen blenden lassen. Der Robin-Platz in Tel-Aviv ist in diesen Tagen ein wahres Schlachtfeld: Zwischen den Polizisten, die die Schlagstöcke zu Hilfe nehmen, bis zu Tränengasgeschossen und Polizeihunden, die auf alles losgehen, was sich bewegt, finden die « Schwarzen » Isreaels nichts in Israel, was auch nur im Geringsten dem „Gelobten Land“ der Tora gleicht. Der Journalist von Al Mayadeen spricht von einem Gefühl der Frustrierung, der Erniedrigung und der Diskriminierung. Selbst die israelischen Medien geben die unerhörte Art und Weise der Zusammenstöße zwischen der schwarzen Gemeinschaft Israels und den Polizisten zu. Die Rassentrennung in Israel hat immer schon existiert: Diese falsche Gemeinschaft, die auf dem „Begriff der Auserwähltheit“ (dem auserwählten Volk) beruht, hat ihren verschiedenen Komponenten niemals eine gleiche Behandlung gewährt: Zwischen den Juden des Ostens und des Westens, zwischen den Europäern und den Orientalen und noch zwischen den arabischen und nicht-arabischen Juden hat die Spaltung niemals ein Ende gefunden. „Die Leute sehen die Farbe unserer Haut als Verbrechen an. Sie behandeln uns als Bürger zweiter Klasse. …Wir leben in Vierteln mit schlechtem Ruf. Wir sind gezwungen, unsere Kinder in Schulen und Kindergärten zu schicken, die für die äthiopischen Immigranten reserviert sind. Ist das das gelobte Land?!! » , sagt einer der Demonstranten zum Journalisten von Al Mayadeen, der hinzufügt: 53% der israelischen Arbeitgeber lehnen es ab, äthiopische Einwanderer zu beschäftigen.70% von denen, die eingestellt werden, steigen niemals in ihrer gesamten Karriere auf!! 40% der jungen Gefängnisinsassen in Israel sind Äthiopier, während diese Einwanderer nur 2% der Bevölkerung ausmachen. Die Hälfte der äthiopischen Soldaten war schon mindestens einmal im Gefängnis. Kein äthiopischer Soldat wird zum General oder einem Offizier hohen Ranges befördert. Sie sind doppelt so oft von Arbeitslosigkeit betroffen als andere Israelis und begehen fünfmal so häufig Selbstmord als die anderen Israelis“.

      IRIB- Die Zeugenaussagen, die von der Organisation «Das Schweigen brechen» gesammelt worden sind, weisen darauf hin, dass jeder, der sich auf dem Durchfahrtsweg der Armee befand, als Terrorist betrachtet wurde.
      Eine israelische Organisation, die Soldaten das Wort gibt, hat am Montag ein Dokument veröffentlicht, das die israelische Armee beschuldigt, eine nie da gewesene Zahl von zivilen Opfern verursacht zu haben, indem sie während des Krieges 2014 in Gaza zur Gewalt ohne Unterscheidung gegriffen habe. In dem Dokument, das anonyme Zeugenaussagen von mehr als 60 Offizieren und Soldaten, die am Krieg von Juli bis August 2014 teilgenommen haben, wiedergibt, beklagt «Das Schweigen brechen» etwa hundert Fälle eines schlechten Verhaltens, das zu einem großen Teil auf das Prinzip des «minimalen Risikos» zurückzuführen ist, das von der israelischen Armee angewendet wurde, um seine Soldaten zu schützen. Dieses Prinzip, sowie die unternommenen Anstrengungen gegen die palästinensischen Kämpfer, «haben in der Bevölkerung und in der zivilen Infrastruktur eine Zahl von Opfern und massive Schäden, wie es sie noch nie gegeben hatte, verursacht», schreibt «Das Schweigen brechen». Diese Organisation, die den israelischen Soldaten eine Plattform öffnet, um sich anonym auszudrücken, ist eines der schwarzen Schafe in den Augen der israelischen Behörden.

      IRIB- Das größte Militärmanöver des zionistischen Regimes, das gerade im Jordantal stattfindet, hat die dort lebenden Palästinenser gezwungen, ihre Häuser zu verlassen, da ihre Häuser und Felder einer ernsthaften Gefahr ausgesetzt sind. Laut der Webseite des libanesischen Fernsehsenders Al-Mayadeen hat das größte Militärmanöver seiner Art die Grenzregion, «das Jordantal», in ein wahres Schlachtfeld verwandelt. Daher fühlten sich die Palästinenser, die im Jordantal wohnen, gezwungen, ihre Häuser zu verlassen, denn in solch einem Schlachtfeld, das von diesem Großmanöver des zionistischen Regimes erzeugt wurde, kann man nicht leben. Was die Palästinenser am meisten fürchten, ist, dass die Granaten- und Raketenabschüsse Brände verursachen, die die landwirtschaftlichen Felder und die Häuser der Palästinenser bedrohen.
      Frage ist, ob sie danach wieder in ihre Häuser zurückkehren dürfen, oder ob das zionistische Regime wieder irgendeine fadenscheinige Ausrede hat, um die Palästinenser endgültig aus ihren Häusern und von ihren Feldern zu vertreiben.

      Libanon:

      Der Wunsch ist so manches Mal der Vater des Gedankens:

      Lebanese Justice Minister Ashraf Rifi recently said that both the Hizbullah „mini-state in Lebanon“ and ISIS would cease to exist. „In the future, there will be no place for ISIS… and likewise, this Iranian ‚front‘ or Iranian ‚instrument‘ will not exist,“ he said in an interview with Sky News Arabia, which aired on May 3, 2015. In an interview with the Lebanese Future TV channel on May 2, he compared the Syrian regime to the final days of Hitler, saying: „When a regime starts to use unqualified children to fight in its defense, this is an indication that it is in its final days.“

      Nasrallah: Our generation should not repeat mistake of our forefathers who sold #Palestine to the #Israel-is
      https://twitter.com/sayed_ridha/status/595649269123698688
      Intense clashes between #Hezbollah and #JN in Al-Khashe‘ area in eastern Al-Salsalah #Lebanon
      https://twitter.com/sayed_ridha/status/595637313876545536

      Fars News has received news that Saad Hariri has called for all Sunni families in #Saida (Sidon) to pack & move to #Tripoli #Lebanon

      Wahrscheinlich Antwort auf die Gerüchte, Assad habe den Alawiten in Damaskus gesagt, sie sollten nach Lattakia gehen?
      https://twitter.com/sayed_ridha/status/595113790682763264

      Hezbollah Kills Dozens of Nusra Terrorists in Tofeil, Brital Barrens
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209273&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

      Niger:

      IRIB- Tausende von Menschen sind aus den nigerischen Inseln im Tschadsee im Südosten Nigers geflohen aus Angst vor neuen Angriffen von Boko Haram, nach einem mörderischen Sturmangriff der nigerianischen Extremisten Ende April, erfuhr man von entsprechenden Quellen. „Schon mehr als 5000 Menschen sollen in N’Guigmi angekommen sein“, einer Stadt im Südosten des Nigers, die mehrere Dutzend Kilometer vom Tschad entfernt am Tschadsee liegt, erklärte eine UNO-Quelle und meinte auch, dass noch 11500 Flüchtlinge erwartet würden. Ein Journalist vor Ort hatte von „fast 3000 Flüchtlingen“ gesprochen.
      Die Bewohner der nigerischen Inseln des Tschadsees waren am Donnerstag aufgerufen worden, bis Montag diese verletzlichen Orte „aus Sicherheitsgründen“ zu verlassen.
      Ein Sturmangriff von Boko Haram am 25. April gegen eine nigerische Armeebasis in diesem Gebiet hatte mindestens 74 Tote, darunter 28 Zivilisten, verursacht und 32 Vermisste. Diese Verluste sind die schwersten, die der Niger erlitten hat, seitdem er Anfang Februar in den Kampf gegen die nigerianische bewaffnete Gruppe eingetreten ist.

      USA:

      IRIB- Der amerikanische Außenminister John Kerry hat vor der Weiterführung der Auseinandersetzungen im Südsudan gewarnt. Bei seinem Besuch in Kenia hat er auf einer Pressekonferenz in Nairobi darauf hingewiesen, dass «die Fortführung der Auseinandersetzungen zwischen den Rebellen und der südsudanesischen Regierung die Zukunft des Landes in Gefahr bringt. Beide Parteien müssen so schnell wie möglich zu einem Übereinkommen gelangen, um dem Bürgerkrieg eine Ende zu bereiten und die Zukunft dieses jüngsten Landes des Planeten zu retten». Im Juli 2011 hat sich der Südsudan vom Sudan getrennt. Seit der Unabhängigkeit des Landes gibt es einen Bürgerkrieg zwischen der Regierung und ihren Dissidenten.

      http://german.irib.ir/analysen/item/282113-anti-islam-lobby-in-den-usa
      Die Karikaturen des Propheten Mohammed: Ein Instrument Washingtons ( der Zionisten), um die Muslime zu verteufeln.

      Europa :

      http://english.irib.ir/news/world/europe/item/209015-hundreds-protest-against-heavily-intrusive-surveillance-bill-in-france

      http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/282190-deutsche-regierung-best%C3%A4tigt-nsa-spionage-mindestens-bis-2013
      Webster Tarpley interviews author of Neonazis and Euromaidan: From Democracy to Dictatorship
      Webster Tarpley talks to Stanislav Byshok, author of Neo-Nazis & Euromaidan about the rebirth of fascism in Ukraine

      Hollande begräbt die Menschenrechte in Doha>
      http://www.legrandsoir.info/hollande-enterre-les-droits-de-l-homme-a-doha.html

      Die seltsame Nachlässigkeit der französischen Geheimdienste bei den Attentaten in Paris
      http://icestationzebra.eklablog.com/attentats-de-paris-l-etrange-laisser-faire-des-services-francais-a117536356

    • Barbara permalink
      07/05/2015 20:50

      Dienstag, der 5. Mai 2015

      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/war-on-terror-latakkia-idlib-damascus.html

      Syrien – Libanon:

      S.Nasrallah: Hezbollah Will Face & Defeat Terrorists in Qalamoun Barrens
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209306&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=14&s1=1

      The army destroyed a vehicle equipped with a heavy machine-gun and killed all the terrorists on board, including Saudi terrorist Fahed al-Issa al-Utaiby in addition to leader of a terrorist organization named Khader Daoud al-Wahesh.

      Regierungsbezirk Damaskus- Libanon :

      Laut dem libanesischen Fernsehsender Al-Manar sind am Dienstag heftige Zusammenstöße zwischen den libanesischen Hezbollah-Kämpfern und den takfiristischen Nusratisten an mehreren Achsen und in der Nähe der Ostgrenze des Libanons zu Syrien ausgebrochen und es wurden 16 Terroristen getötet. Ebenso wurden Ausrüstung und Panzer der Terroristen zerstört. Die Zahl der Verwundeten soll etwa dreißig betragen. Auch sieben Fahrzeuge, die die Söldner beförderten, wurden zerstört. Die Kämpfe fanden statt, als die Terroristen einen Angriff in der Gegend zwischen Toufeil und der Ortschaft Brital starteten, «einem gewundenen Dreieck von 4 km». Toufeil ist das asymetrische libanesische Dorf und Gegenstück auf der anderen Seite der Höhenzüge der syrischen Ortschaft Assal al-Ward, das von den takfiristischen Söldnern und der Miliz der Freien Söldnerarmee besetzt ist.
      Die Hezbollah-Kämpfer haben ebenfalls die Kontrolle über den Hügel Kornet-Nahleh übernommen, der als Übergang zur syrischen Ortschaft Zabadani diente, der Söldnerhochburg im Südwesten des Bezirks.
      Immer noch dem Korrespondenten von al-Manar zufolge, ging diesem Vorfall ein anderer im Qalamun voran, der unter al Jebbeh im Westen von Damaskus bekannt ist und bei dem ein Shilka-Fahrzeug zerstört wurde zusammen mit seinen Insassen. Die Bilder dieses Sturmangriffs wurden auf Al Manar gezeigt.
      Laut der Nachrichtenseite al-Hadath News sind diese Kämpfe nur das Vorspiel zur Schlacht des Qalamuns, die im Februar vom Generalsekretär der Hezbollah, Sayed Hassan Nasrallah, angekündigt worden war. Sie dürfte dazu dienen, alle Gebiete des Antilibanons an seiner Grenze zu Syrien abzusichern.
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=209273&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Die syrische Armee hat auch da zugeschlagen, wo die Terroristen es am Wenigsten erwarteten, nämlich in der östlichen Ghouta von Damaskus. Sie hat am Sonntag, den 3. Mai den letzten Nachschubweg der bewaffneten Gruppen für Nahrung und Verstärkung in der Ghouta gekappt, der durch Maydaa führt, das die syrische Armee fast vollkommen eingenommen hat. Die Terroristen müssen sich nunmehr mit kleinen gefährlichen Strässchen begnügen, um sich zu versorgen. Diese Niederlage erfolgte nur einige Tage nach der Zurschaustellung von Zahran Alloush, der seine Truppen der «Jeysh al-Islam» in der östlichen Ghouta (angeblich) hat defilieren lassen, die nun völlig eingekreist ist.
      Und schließlich bereiten die syrische Armee und ihre Verbündeten sich darauf vor, eine Großoffensive im Qalamun zu starten, um endgültig die Terroristen zu vernichten, die sich in den abgelegenen Höhen dieser Grenzregion zwischen dem Libanon und Syrien befinden.
      Die Medinentrommlerei wird nichts an der Realität der Kräfteverhätnisse ändern können. Der Krieg wird auf dem Schlachtfeld und nicht in den sozialen Netzwerken gewonnen.
      Quelle: Al-Ahednews

      Regierungsbezirk Idlib:

      Nach dem Vormarsch der Extremisten unter Führung der Nusra-al Qaida in Idlib, hat die Medienmaschinerie, die seit 2011 am Werk ist, wieder Vorhersagen zum «bevorstehenden Fall des Regimes» gemacht. Doch die syrische Armee und ihre Verbündeten haben schon eine Gegenstrategie umgesetzt, um die Pläne der Terroristen und ihrer regionalen und internationalen Sponsoren zum Scheitern zu bringen. Die Stimmung der Medien der arabisch-türkisch-internationalen Koalition, die am Universalkrieg gegen Syrien beteiligt ist, ist euphorisch. Wie 2012 kündigen diese Medien Daten für das Ende des „Regimes“ an, die von einigen Tagen bis mehreren Wochen reichen. «Die syrische Armee war niemals so schwach»; «Das Regime befindet sich in Agonie»; «Bashar (al-Assad) ist am Ende»: Die Gewissheiten, die auf den sozialen Netzwerken verbreitet und von der Presse weitergetragen werden, gehören mehr zum psychologischen Krieg als dass sie etwas mit den Realitäten vor Ort zu tun haben. Sicherlich haben die Terroristen nach zwei Jahren ständiger Niederlagen wichtige Erfolge in den letzten Wochen erzielt, besonders seit Anfang April. Diese Fortschritte waren möglich aufgrund der vorläufigen Beilegung der Meinungsverschiedenheiten zwischen den bewaffneten Gruppen unter dem Banner der «Armee der Eroberung», deren Rückgrat die Nusra-Front und Ahrar al-Sham darstellen, erstere die offizielle al-Qaida in Syrien und die zweite die inoffizielle. Diese Gruppen haben zur Verstärkung Tausende von frisch aus den von Amerikanern in der Türkei und Jordanien kontrollierten Trainingslagern gekommenen Kämpfern erhalten und waren mit neuen Waffen ausgestattet worden, wie die Panzerabwehrraketen amerikanischer Herstellung TOW. Es ist erstaunlich, wie die Vereinigten Staaten und der Westen, die den Terrorismus am Boden zu bekämpfen vorgeben, keinerlei Gewissensbisse haben, die schlimmsten Extremisten in Syrien zu trainieren und zu bewaffnen.
      Von all diesen Vorteilen profitierend haben die verbündeten Terroristen den Regierungsbezirk Idlib gewählt, um ihre Offensive zu starten in der Meinung, dass dort die Bevölkerung ihnen nicht feindlich gesinnt sei. Sie haben die Städte Idlib und Jisr al Shughour eingenommen. Man muss aber sagen, dass die überwältigende Mehrheit der Einwohner dieser beiden Städte es vorgezogen haben, vor dem Vormarsch der Terroristen in die Gebiete unter der Kontrolle der Regierung zu fliehen, nach Lattakia oder nach Hama.
      Jisr al-Shughour ist tatsächlich eine strategische Stadt, denn sie ist ein Knotenpunkt zwischen den Regierungsbezirken Hama und Lattakia, wo die Nachschubwege der Armee hindurchführen. Die Terroristen wollten ihren Vormarsch bis in den Regierungsbezirk Hama machen, indem sie von demselben Prinzip ausgingen, dass sie von der Bevölkerung gut aufgenommen würden. Sie haben also mehrere Armeestellungen in der strategischen al Ghab-Ebene eingenommen.
      Gleichzeitig haben die Extremisten einen großen Druck auf die Stadt Aleppo ausgeübt, wo die Bevölkerung ihnen ganz klar feindlich gegenüber steht und wo alle ihre Angriffe gescheitert sind. Sie haben das Wasser und die Elektrizität der westlichen Viertel gekappt, die von der Armee und den Volksverteidigungskomittees verteidigt werden. Sie bombardieren blindlings die Regierungsviertel mit dem Ziel, die Bevölkerung zu entmutigen. Am 3. Mai wurden 16 Zivilisten durch Raketenbeschuss getötet. Das ist der gegenwärtige Stand der Lage in Syrien. Genügt das, den bevorstehenden Fall des «Regimes» vorherzusagen? Die Antwort ist ein kategorisches «Nein». Die Militärexperten wissen sehr wohl, dass die syrische Armee und die Volksverteidigungskomittees und ihre Verbündeten viel zu stark sind, um von extremistischen Gruppen besiegt zu werden, die aus internationalen Legionen von „Pseudojihadisten“ bestehen.
      Nach erlittenen Rückschlägen haben Damaskus und seine Verbündeten eine Gegenstrategie erstellt, um die Pläne der Terroristen und ihrer regionalen und internationalen Sponsoren zu vereiteln. Die syrische Armee hat eine Gegenoffensive auf zwei Achsen organisiert, die erste vom Norden des Bezirks Hama nach Idlib, um den Vormarsch der Terroristen in der Ghab-Ebene zu stoppen und die zweite von Westen, von Lattakia her, genauer gesagt vom Nabi Yunes-Berg (1500 m Höhe) in Richtung Idlib. Die erste Gegenoffensive, die den Vormarsch der Terroristen stoppen sollte, war erfolgreich. Die zweite, d.h. die Konsolidierung der neuen Stellungen, findet noch statt. Sie soll die dritte Phase vorbereiten, nämlich die Wiedereinnahme von Jisr al-Shughour.
      Quelle: Al-Ahednews
      http://www.almasdarnews.com/article/idlib-syrian-armed-forces-recapture-territory-at-al-mastoumah/

      Regierungsbezirk Homs:

      ISIL Terrorists Retreat from Many Battlefronts in Syria’s Homs Province
      TEHRAN (FNA)- Informed sources said that a large number of the ISIL terrorists have been killed in the Syrian Army’s offensives in the Central Homs province during recent days, adding that the ISIL has just started to evacuate its forces from combat zones to find more secure strongholds.
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940215000700

      http://www.almasdarnews.com/article/islamist-rebels-launch-a-large-scale-offensive-in-west-homs/

      Regierungsbezirk Hassake:

      http://www.almasdarnews.com/article/the-silent-front-syrian-army-advances-in-southeast-hasakah/

      Jemenkrieg:

      Die saudische Grenzstadt Najran wurde am Dienstag von Mörsergranaten und Katjuscha-Raketen getroffen, welche Kämpfer der Huthi-Bewegung Ansarallah im Jemen abgeschossen haben, verkündeten die saudischen Behörden, die von Schäden an Schulen und Krankenhäusern sprachen. Der Staatssender al-Ikhbariya hat Bilder von mehreren Schäden an Gebäuden und Autos in Najran gezeigt, einer Stadt im Südwesten des Königreichs.
      Laut AFP sind die Schulen der Stadt geschlossen und der Sprecher der arabischen Koalition, der die Operationen gegen den Jemen leitet, der saudische Brigadegeneral Ahmed al-Assiri, hat Rebellenschüsse auf Najran bestätigt und eine Antwort mit Apache-Hubschraubern auf „Ziele“ der Huthi-Kämpfer versprochen. „Wir werden den Agressionen der Huthis weiter standhalten und was heute passiert ist, wird nicht unbeantwortet bleiben“, sagte er im Fernsehen. Unter dem Vorwand , in Jemen die Legitimität wieder herstellen zu wollen, arbeitet Riad daran, sicherzustellen, dass diese Land ihm bedingungslos unterworfen ist.
      „Der Generalstab der Koalition wird alles tun, was notwendig ist, um die Grenze zu sichern. Die Luftwaffe und die Marine werden in geeigneter Weise auf diese gefährlichen Taten antworten, meinte der Sprecher weiter. Dann bezeichnete er diese Rebellentaten noch als „selbstmörderisch“. Und er schloss: „Alle, die sich der Grenze nähern, werden getötet“.
      Laut den Quellen der saudischen Zeitung al-Ryad haben 6 Granaten die Stadt getroffen, was einen Stromausfall und die Einstellung der Flüge dorthin zur Folge gehabt habe.
      Die Grenze zwischen Saudiarabien und dem Jemen hat seit Beginn des Krieges eine Reihe von Schusswechseln erlebt. Laut AFP wurden neun saudische Grenzschützer bei den Schusswechseln getötet und drei saudische Soldaten starben bei einem Infiltrierversuch der Huthi-Kämpfer an der Grenze. Am Montag wurden 12 saudische Soldaten getötet und ihre Fahrzeuge nach einem Angriff beschlagnahmt, hat der Korrespondant von Al-Manar im Jemen erzählt, der sich auf Stammesquellen berief.
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?fromval=1&cid=23&frid=23&eid=209229
      http://english.irib.ir/analysis/articles2/item/209038-bani-saud%E2%80%99s-crusade-for-zionism
      http://english.irib.ir/news/world/europe/item/209065-french-pres-voices-support-for-saudi-aggression-on-yemen

      IRIB- Ein Mitglied des politischen Rats der Volksbewegung Ansarallah im Jemen, Mohammad al Bukheiti, hat am Dienstag erklärt, dass diese Bewegung nicht an einem Treffen am 17. Mai in Riad, der saudischen Hauptstadt, interessiert sei.
      http://www.innercitypress.com/yemen8fishy050615.html

      Zionistisches Gebilde :

      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/209080-israeli-court-makes-way-for-demolition-of-palestinian-village

      Sudan :

      Laut der Nachrichtenseite Al Arabi hat eine sehr starke Explosion die sudanesische Hauptstadt erschüttert, die von einem Luftangriff ausgelöst worden sein soll, ohne weitere Einzelheiten zu berichten. Laut Jerusalem Post hat “ Israel schon mehrmals den Sudan bombardiert. Die israelischen Armeeoffiziere beschuldigen den Sudan, als Durchgangsland für iranische Waffen nach Gaza zu dienen. Tel-Aviv beschuldigt Khartum, „Lager für iranische Waffen und Langstreckenraketen für die Hamas“ zu sein. Andere Quellen haben diese Nachricht allerdings nicht bestätigt.

Trackbacks

  1. #Aleppo. Die westlichen Medien liefern ganz bewusst ein komplett verfälschtes Bild ab | Urs1798's Weblog
  2. BGM-TOW-bewaffnete CIA-Söldner an den Fronten Aleppo, Idlib, Hama, Lattakia, Homs تيرمعلة , Daraa#Syria #Syrien #JihadiJulian | Urs1798's Weblog
  3. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneidern #Update #Aleppo Hilfsorganisationen und Propaganda. | Urs1798's Weblog
  4. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider #Update #Aleppo Hilfsorganisationen und Propaganda. | Urs1798's Weblog
  5. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider | Urs1798's Weblog
  6. Eingesammeltes Syrien . #Idlib, “Jisr ash Shughur” , Daraa … #Syria “Khatiba Turkistan- Junud ash Sham” | Urs1798's Weblog
  7. Die besonderen Aufgaben von HRW´s glaubwürdigen Augenzeugen, den Whitehelmets, auch Zivilschützer genannt #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s